"Fridays for Future" Ver.di-Chef ruft zur Teilnahme an Klimademo auf

Für den 20. September plant die "Fridays for Future"-Bewegung Aktionen in etlichen deutschen Städten. Die Gewerkschafter von Ver.di sollten teilnehmen, findet Chef Bsirske.
"Ich werde jedenfalls hingehen" - sagt Ver.di-Chef Frank Bsirske

"Ich werde jedenfalls hingehen" - sagt Ver.di-Chef Frank Bsirske

Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Der Vorsitzende der Gewerkschaft Ver.di, Frank Bsirske, hat die Mitglieder aufgerufen, sich am 20. September an der "Fridays for Future"-Demonstration zu beteiligen. "Wir werden zur Teilnahme an den Veranstaltungen aufrufen. Es geht darum, Flagge zu zeigen - wir brauchen ein deutlich konsequenteres Handeln der Politik beim Klimaschutz", sagte er der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" .

"Wir rufen natürlich nicht zu einem ordentlichen Streik auf, das geht nicht", sagte Bsirske. "Es wird auch nicht jeder seine Arbeit unterbrechen können. Aber wer kann, sollte ausstempeln und mitmachen. Ich werde jedenfalls hingehen."

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Fridays for Future" hat für den 20. September zu Aktionen in mehr als 100 deutschen Städten aufgerufen. An diesem Tag will das Klimakabinett der Bundesregierung über Maßnahmen in Sachen Klimaschutz entscheiden.

apr/ptz/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.