Umstrittener griechischer Finanzminister Tsipras spricht Varoufakis das Vertrauen aus

Gianis Varoufakis wird von den Euro-Partnern als inkompetent kritisiert. Der griechische Regierungschef Tsipras stellt sich öffentlich hinter seinen Finanzminister, installiert aber zugleich neue Verhandlungsführer.

Varoufakis und Tsipras: Finanzminister als "Zielscheibe internationaler Medien"
REUTERS

Varoufakis und Tsipras: Finanzminister als "Zielscheibe internationaler Medien"


Er ist der bekannteste, aber auch umstrittenste Minister der griechischen Regierung: Gianis Varoufakis. Sein Verhältnis zu den anderen EU-Finanzministern gilt inzwischen als mehr als gespannt. Nun sieht sich Ministerpräsident Alexis Tsipras offenbar veranlasst, seinem Minister öffentlich den Rücken zu stärken.

Tsipras habe Varoufakis das Vertrauen ausgesprochen, hieß es laut übereinstimmenden Berichten. "Die Unterstützung für Finanzminister Gianis Varoufakis, der zur Zielscheibe von internationalen Medien geworden ist, wurde während des Treffens bekräftigt", sagte ein Regierungsmitarbeiter. "Der Finanzminister handelt in Übereinstimmung mit den gemeinsam getroffenen Entscheidungen und der Regierung."

Die Nachrichtenagentur dpa berichtete unter Berufung auf Regierungskreise in Athen, Varoufakis werde weiterhin "für eine nachhaltige Lösung arbeiten".

Zugleich zieht der griechische Regierungschef Tsipras aus den schleppenden Verhandlungen mit den internationalen Geldgebern aber offenbar personelle Konsequenzen. Nach Angaben aus Regierungskreisen wird der Chefunterhändler der griechischen Delegation bei den Geldgebern ausgetauscht. Demnach muss Nikos Theocharakis den Posten abgeben. Er gilt als Vertrauter von Varoufakis.

Dem Bericht zufolge soll künftig der erfahrene frühere Unterhändler Giorgos Chouliarakis die griechische Delegation leiten. Chouliarakis war bereits während der vorigen Regierung als Fachmann bei den Verhandlungen dabei und soll das Vertrauen der Geldgeber-Experten haben.

Neue Gruppe soll Verhandlungen vorantreiben

Zudem sei eine Regierungs-Arbeitsgruppe für die politischen Verhandlungen mit den Geldgebern einberufen worden, hieß es weiter. Dieser gehöre auch Varoufakis an. Die Koordination werde aber der stellvertretende Außenminister Euklidis Tsakalotos haben, berichteten dpa und Reuters unter Berufung auf Regierungskreise. Dies deute darauf hin, dass Tsakalotos eine aktivere Rolle in den Verhandlungen mit den Euro-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) übernehmen werde. Der an der englischen Elite-Universität Oxford ausgebildete Ökonom gilt als umgänglicher als Varoufakis.

Dieser ist für seine europäischen Finanzminister-Kollegen inzwischen offenbar zunehmend ein rotes Tuch. So soll es beim jüngsten Treffen in Riga am vergangenen Freitag Streit gegeben haben. Nach Angaben mehrerer Teilnehmer wurde Varoufakis als "Spieler, Zeitverschwender und Amateur" beschimpft. In Griechenland kursieren bereits Gerüchte, der Finanzminister stehe vor der Ablösung.

mmq/Reuters/dpa

insgesamt 109 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
humorrid 27.04.2015
1. In unserer Politiksprache heisst es
Wenn Tsipras also Varoufakis sein Vertrauen ausspricht, heisst es auf Merkelisch "Ja su, Varoufakis".
h.hass 27.04.2015
2.
Bestimmt spricht ihm demnächst auch noch Mutti das (unbedingte und uneingeschränkte) Vertrauen aus - dann ist er demnächst weg vom Fenster.
Freidenker10 27.04.2015
3.
Meine Güte, was sollen die ganzen Nebenschauplätze? Es geht um die griechische Unfähigkeit Steuern zu erheben, die Korruption zu bekämpfen und sich nicht dauernd in den eigenen Lügenmärchen zu verfangen! Wen interssiert der griechische Finanzminister? Ich als deutscher Steuerzahler möchte mein sauer verdientes geld nicht an unfähige und tricksende Griechen Spenden! Bei allem Gesülze glaubt doch kein Mensch das die Schulden jemals zurückgezahlt werden!!! Das ganze muss enden und am besten sofort!!! Für ihre Misere sind die Griechen in erster Linie selbst verantwortlich!
mehrgedanken 27.04.2015
4. jetzt wirds eng....
das mit dem Vertrauen aussprechen heisst.... mach mir die Raute... oh oh... gestern abend haben Tipras und Merkel telefoniert gel?
simondata 27.04.2015
5.
Bei diesen rassistischen und diffamierenden Kommentaren wird mir richtig schlecht. Wehret den Anfängen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.