EU-Frust über Griechenland "Es war komplette Zeitverschwendung"

Gerade mal eine halbe Stunde sprach die Euro-Gruppe über Griechenland. Die Regierung in Athen habe zwei wertvolle Wochen vergeudet, so der Vorwurf. Rettungsgeld soll es erst geben, wenn sie konkrete Reformvorschläge liefert.
Genervt, gelangweilt, jedenfalls mit der Geduld am Ende: Mario Draghi und Jeroen Dijsselbloem

Genervt, gelangweilt, jedenfalls mit der Geduld am Ende: Mario Draghi und Jeroen Dijsselbloem

Foto: EMMANUEL DUNAND/ AFP