Jeroen Dijsselbloem Euro-Gruppen-Chef droht Griechenland mit Hilfsstopp

Kurz vor der Wahl in Griechenland erhöht Euro-Gruppen-Chef Dijsselbloem den Druck. Sollte Athen die Reformvereinbarungen brechen, würden die Partner alle Hilfen stoppen. Zugleich dämpft er die Erwartungen an die EZB-Billionenspritze.
Wahlkampf in Athen: Die linke Syriza liegt vorn

Wahlkampf in Athen: Die linke Syriza liegt vorn

Foto: MARKO DJURICA/ REUTERS
Euro-Gruppen-Chef Dijsselbloem: "Reformen zahlen sich aus"

Euro-Gruppen-Chef Dijsselbloem: "Reformen zahlen sich aus"

Foto: JOHN THYS/ AFP
Erklär-Comic: Warum die EZB massenhaft Staatsanleihen kauft
Foto: SPIEGEL ONLINE
Fotostrecke

Erklär-Comic: Warum die EZB massenhaft Staatsanleihen kauft

Das Interview führte Stefan Kaiser am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos.