Minutenprotokoll zur Griechenlandkrise Die Ereignisse vom Donnerstag im Überblick

Schon lange fordert die griechische Regierung einen Schuldenschnitt, jetzt hält ihn auch der IWF für unausweichlich. Tsipras triumphiert. Alle Entwicklungen im Newsblog.

Von und


7/2/15 8:05 PM Mit diesem zweiten Bild aus Paris verabschiede ich mich in den Feierabend. Meine Kollegen halten Sie natürlich auch den Rest des Abends auf dem Laufenden. Morgen Früh ab sechs Uhr geht es dann hier im Minutenprotokoll weiter. (Foto: AFP) 7/2/15 8:04 PM Die griechische Regierung droht mit Rücktritt, falls ihre Bevölkerung am Sonntag für das Reformprogramm der Gläubiger stimmt. Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz , geht noch einen Schritt weiter. Er hält Neuwahlen bei einem Ja-Votum nicht nur für eine Option, sondern für eine Notwendigkeit. Die Zeit bis zur Wahl müsse " mit einer technischen Regierung überbrückt werden, damit wir weiter verhandeln können ", sagte Schulz dem "Handelsblatt" vom Freitag laut einer Vorabmeldung. "Wenn diese Übergangsregierung eine vernünftige Vereinbarung mit den Geldgebern findet, dann wäre Syrizas Zeit vorbei. Dann hat Griechenland wieder eine Chance", sagte er. 7/2/15 8:01 PM In Paris setzten die Demonstranten auch auf rote Rauchzeichen. (Foto: AFP) 7/2/15 7:59 PM Mehrere Tausend Menschen haben in Paris für den Kurs der griechischen Regierung im Schuldenkonflikt mit den internationalen Gläubigern demonstriert. Sie versammelten sich am Donnerstagabend auf der Place de la Bastille und forderten die Griechen auf, die Spar- und Reformforderungen der Gläubiger abzulehnen und beim Referendum am Sonntag mit Nein zu stimmen. 7/2/15 7:27 PM Wer noch nach Lesestoff fürs Sofa sucht: In diesem ausführlichen Stück erklärt der Professor Jörg Risse bei unseren Kollegen vom Manager Magazin die griechische Verhandlungs-Tragödie und schreibt, wie Athen seine Partner (natürlich seiner Meinung nach) über den Tisch zog. 7/2/15 7:07 PM Szenen einer Anti-EU-Veranstaltung vor dem Gebäude der Europäischen Union in Athen ; die meisten beäugen das Geschehen allerdings sehr skeptisch. (Foto: dpa) 7/2/15 7:02 PM We will not accept Mr. Schäuble's view that the euro stands for poverty, austerity & social catastrophe. #Greece #Greferendum #OXI 7/2/15 6:11 PM Jetzt meldet es auch die Nachrichtenagentur Reuters: Die griechische Regierung fühlt sich durch den IWF-Bericht bestätigt, er biete eine "endgültige Rechfertigung" der Forderungen nach einem Schuldenschnitt . Der Regierungssprecher Gabriel Sakellaridis sagte, der IWF-Bericht sei ein Eingeständnis, dass das griechische Rettungspaket gescheitert ist und die griechischen Schulden nicht nachhaltig seien. Weitere Informationen zum IWF-Bericht gibt es hier . 7/2/15 5:54 PM The Greek people are clear on what they're voting for in the #referendum : #Democracy and justice in Europe. #Greece #Greferendum 7/2/15 5:51 PM Die Krise in Griechenland wirkt sich bis auf den Aktienmarkt in den USA aus. Wenige Tage vor dem Referendum waren Anleger auch bei US-Aktien äußerst vorsichtig . "Niemand will vorm Ausgang des Referendums auf dem falschen Fuß erwischt werden", sagte ein Börsianer. "Da am Freitag zudem die Wall Street geschlossen bleibt, ziehen sich einige Anleger bereits heute zurück." 7/2/15 5:42 PM Die griechische Regierung sehe sich durch den IWF-Bericht bestätigt , twittert diese CNN-Reporterin. 7/2/15 5:40 PM Greek gov:"With its report today the IMF full gives justice to the Greek govt, in its belief regarding the non sustainability of the debt" 7/2/15 5:36 PM Eine Briefwahl aus dem Ausland ist nicht möglich , wer abstimmen möchte, muss nach Griechenland reisen. Um das möglichst vielen in England und Belgien lebenden Griechen zu ermöglichen, hat Aegean Airways laut "Guardian" Extraflüge von London und Brüssel nach Athen eingerichtet und die Preise gesenkt. Einmal nach Athen und zurück kostet demnach von Brüssel aus knapp 200 Euro. 7/2/15 5:29 PM Die Wahlzettel sind gedruckt, die Urnen abgestaubt. Aber ist das Referendum, das über die Zukunft Griechenlands entscheiden soll, überhaupt rechtsmäßig? Zwei Privatpersonen bezweifeln das und haben Einspruch beim obersten Verwaltungsgericht in Griechenland, dem Staatsrat, eingelegt. Laut Justizkreisen fordern die Antragsteller die Annullierung des Referendum: Sie argumentieren, dass das Referendum gegen die Verfassung verstößt, weil nicht über Fragen der "öffentlichen Finanzen" abgestimmt werden dürfe. Zudem sei die Fragestellung zu kompliziert und "technisch". Der Staatsrat soll am Freitag darüber entscheiden. 7/2/15 5:24 PM Alles wirkt alltäglich, wäre da nicht das rote Oxi-Logo der Euro-Gegner. 7/2/15 5:19 PM EU-Währungskommissar Pierre Moscovici appellierte an die Griechen, bei der Volksabstimmung Ja zum Sparkurs zu sagen . "Wir müssen die Gespräche mit Griechenland einen Tag nach dem Referendum wieder aufnehmen", sagte Moscovici in Brüssel. Ein "Nein" würde diese Verhandlungen viel komplizierter machen. Athen brauche aber weitere internationale Unterstützung: "Griechenlands Finanzbedarf wird ja nicht verschwinden." 7/2/15 5:12 PM Im griechischen Militär rumort es. Obwohl das Land sparen muss, leistet es sich einen gewaltigen Militäretat - noch. Zwar dementiert Premier Alexis Tsipras inzwischen jegliche Sparpläne für das Militär , sein Last-Minute-Angebot an die europäischen Geldgeber sieht jedoch Kürzungen vor. Diese könnten wohl nur mit erheblichem Personalabbau bei den Streitkräften umgesetzt werden. Falls Sie mehr darüber wissen wollen, den ausführlichen Artikel zum Thema gibt es hier. 7/2/15 4:56 PM Griechenland könnte nach Angaben des Internationalen Währungsfonds (IWF) eine Verlängerung der Kredite und umfangreiche Schuldenschnitte benötigen. Dies könnte der Fall sein, wenn das Wachstum geringer als erwartet ausfallen und Wirtschaftsreformen nicht umgesetzt werden sollten. Der Währungsfonds rechnet bei einem dritten Hilfspaket mit zusätzlichen 36 Milliarden Euro europäischer Finanzierung, insgesamt seien in den kommenden drei Jahren zusätzlich 50 Milliarden Euro notwendig . Die Finanzlage Athens habe sich wegen der "politischen Entwicklungen" in dem Land verschärft, heißt es in der IWF-Analyse. Tsipras versucht seit langem, auf einen Schuldenschnitt hinzuwirken. 7/2/15 4:56 PM 7/2/15 4:56 PM Die Tabelle gibt einen kleinen Einblick in den Bericht des IWF . In der rechten Spalte ist zu sehen, mit welchen finanziellen Hilfen die Experten bis zum Dezember 2018 rechnen - und wie sich diese aufteilen. 7/2/15 4:37 PM Normalerweise bestaunen Touristen vom Berg Lykabettus die Sehenswürdigkeiten Athens, jetzt haben Reformgegner den Ort zu ihrer Plakatwand gemacht. Oxi, Nein, steht auf dem Tuch geschrieben. 7/2/15 4:30 PM "Für uns ist jeder Tag wie Sonntag" . Mit dieser Aussage fasst ein griechischer Autoschrotthändler die wirtschaftlichen Probleme in einem Satz zusammen. Seine Firma habe nach sechs Jahren Wirtschaftskrise bereits Probleme gehabt. Dann schloss die griechische Regierung die Banken. "Für das Geschäft hätte es keinen steileren Fall geben können", sagt der Unternehmer. 7/2/15 4:11 PM Wie und unter welchen Konditionen wird die Europäischen Zentralbank (EZB) griechische Banken in Zukunft aushelfen ? Die Antwort auf diese Frage hängt vom Ausgang des griechischen Referendums ab, machte EZB-Ratsmitglied Josef Bonnici in Mailand deutlich. Der Wert der Anleihen, die griechische Banken als Pfand für sogenannte ELA-Nothilfegelder einreichen müssen, "werde von der Entscheidung Griechenlands" abhängen. "Die ELA sind kein unbegrenztes Finanzierungsinstrument ", sagte Bonnici. 7/2/15 4:03 PM Eine sehr rührende Geschichte: Weil die Situation mit dem Geld gerade so schwierig sei, hat ein kleines Mädchen ihren Eltern ihr ganzes Taschengeld geschenkt, 55 Euro . Falls das nicht reichen sollte, habe sie auch noch Münzen, schrieb sie. Mein Kollege Giorgos Christides hat mit ihrem Vater gesprochen, ein Bild des Briefs und eine genaue Übersetzung finden Sie hier . 7/2/15 3:48 PM Seit Dienstag hat der Euro deutlich verloren, heute ist er wieder leicht gestiegen . Die Gemeinschaftswährung kostete am Nachmittag 1,1092 US-Dollar. Das war etwa ein halber Cent mehr als am Morgen. Nachdem die Gläubiger Griechenlands Verhandlungen über neue Hilfskredite bis zu dem am Wochenende stattfindenden Referendum ausgeschlossen hatten, stand am Nachmittag der US-Arbeitsmarkt im Mittelpunkt . In der größten Volkswirtschaft der Welt wurden im Juni weniger Jobs als erwartet geschaffen. Außerdem hatte die Lohnentwicklung überraschend stagniert. 7/2/15 3:11 PM Die Stimmung in Griechenland kippt zugunsten der Sparmaßnahmen , dafür sprechen immer mehr Umfragen. Laut einer Befragung im Auftrag der konservativen Zeitung "Eleftheros Typos" würden mittlerweile sogar 47,1 Prozent der Befragten am 5. Juli mit Ja stimmen, dagegen wären demnach nur noch 43,2 Prozent. Die Experten hatten 1000 Menschen aller Altersgruppen in verschiedenen Teilen des Landes angesprochen. Zu einem ähnlichen Ergebnis kam am Donnerstag eine Erhebung des Instituts GPO. 7/2/15 2:39 PM Wer ist Schuld am Griechenland-Schlamassel? Die Regierung in Athen glaubt die Mehrheit der Deutschen . 68 Prozent der Befragten sehen dem ARD-Deutschlandtrend zufolge die griechischen Politiker als Hautverantwortliche der jüngsten Eskalation der Schuldenkrise. 7/2/15 2:35 PM Auf vielen Fotos aus Athen sind Plakate der Eurogegner zu sehen, dieses jedoch fällt aus der Reihe. Es wirbt für Nai (auf deutsch Ja). " Ja zu Griechenland, Ja zum Euro ", lautet die Botschaft. (Foto: AFP) 7/2/15 2:28 PM "In normalen Zeiten haben wir in der Hochsaison bis zu 120.000 Last-Minute-Buchungen täglich. Diese Zahl ist nach Beginn der Kapitalverkehrskontrollen um bis zu 40 Prozent eingebrochen ", sagt Andreas Andreadis, Präsident des griechischen Tourismusverbandes Setel, im Interview mit SPIEGEL ONLINE. Wenn sich die Lage nicht bessert, sieht er in einigen Wochen Schwierigkeiten bei der Versorgung mit Nahrungsmitteln und Getränken . Wer mehr lesen will, bitte einmal hier entlang. 7/2/15 2:11 PM Die Europäische Zentralbank (EZB) will voraussichtlich am Montag erneut über die Notfall-Hilfen für griechische Banken beraten . Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, sie bezieht sich dabei auf einen Insider. Der EZB-Rat hatte am Mittwochabend beschlossen, die Notfall-Kredite weiter aufrechtzuerhalten, die Obergrenze aber nicht zu erhöhen. Ohne diese Kredite, die die Athener Notenbank an die Geldhäuser vergibt, droht den Banken das Geld auszugehen. Die europäischen Finanzminister hingegen werden sich offiziell erst am Mittwoch nach dem Referendum wieder mit der Griechenlandhilfe auseinandersetzen. 7/2/15 2:06 PM Nicht nur die griechischen Bürger, auch viele Länder der Balkanhalbinsel fürchten eine Staatspleite Griechenlands . Ein möglicher Brennpunkt sind die griechischen Banken in der Region. In Serbien machen sie 15 Prozent des Bankensektors aus. In Rumänien stehen sie für knapp 18 Prozent, in Mazedonien 20, in Bulgarien 30 und in Albanien sogar für 32 Prozent des Bankenmarktes. Die jeweiligen Nationalbanken versuchen zu beruhigen - eine Gefahr besteht nach übereinstimmender Darstellung nicht. 7/2/15 1:48 PM Am berühmten roten Strand von Santorini liegen Urlauber in der Sonne. Geldautomaten funktionieren, Touristen sind auch von dem von der Regierung verhängten 60-Euro-Abhebelimit ausgenommen. (Foto: Reuters) 7/2/15 1:44 PM Geschlossene Banken, eine ungewisse wirtschaftliche Zukunft - die deutschen Urlauber kann das nicht schrecken . Nach dem Anschlag in Tunesien sei Griechenland neben der Türkei und Bulgarien ein beliebtes Ausweichziel, sagten Sprecher der beiden großen Reisekonzerne Thomas Cook und TUI. Die Buchungen für Griechenland wachsen demnach leicht . Reisende anderer Nationen scheinen vorsichtiger zu sein, die griechische Tourismusbranche meldet enorme Einbrüche. 7/2/15 1:23 PM Im griechischen Fernsehen spielt sich momentan ein Machtkampf beider Seiten ab. Der frühere griechische Ministerpräsident Kostas Karamanlis hat die Bürger am Donnerstag dazu aufgerufen, beim Referendum über die Reformvorschläge der Gläubiger mit einem Ja zu stimmen. " Europa ist unsere Heimat , Griechenland ist untrennbar mit Europa verbunden", sagt der konservative Politiker in einer Ansprache. 7/2/15 1:16 PM Keine guten Aussichten skizziert Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem . Sollten die Bürger des Landes bei dem Referendum gegen die Sparforderungen stimmen, gebe es nicht nur keine Basis für ein neues Hilfsprogramm, "sondern dann ist es sehr fraglich, ob es überhaupt eine Basis für Griechenland in der Eurozone gibt ", sagte er am Donnerstag im Parlament in Den Haag. (Foto: dpa) 7/2/15 1:08 PM Der eine ist Pianist, er will für Nein stimmen, er bekommt aktuell kein Gehalt. Der andere ist Schiffsbauingenieur, er will mit Ja stimmen, er bekommt aktuell Gehalt. Sie sind Brüder. Meine Kolleginnen Janita Hämäläinen und Anne Martin zeigen in einem Videoporträt, wie das Referendum Familien spalten kann - und in welchem Punkt sich die beiden doch einig sind. Wer sich das Video angucken möchte, bitte einmal hier klicken . 7/2/15 12:57 PM Nach starken Schwankungen in den vergangenen Tagen ist am Frankfurter Aktienmarkt am Donnerstag Ruhe eingekehrt . Zumindest in dieser Hinsicht scheint im Schuldenstreit mit Griechenland bis nach dem Referendum Stillstand zu herrschen. 7/2/15 12:53 PM Eine Rückkehr zur Drachme würde die griechische Wirtschaft töten , warnt Oppositionschef Antonis Samaras bei Bloomberg. Er hatte bereits, nachdem der Plan zur Volksabstimmung bekannt wurde, vor einem Nein gewarnt. "Bei dem Referendum geht es nicht wirklich um das Abkommen, es geht darum, ob unser Land im Euro bleibt", sagte er. 7/2/15 12:48 PM 7/2/15 12:44 PM Auch heute stehen die Rentner vor den Banken, um Geld am Schalter abzuheben . Vor der Nationalbank in Athen scheint es am Donnerstag jedoch geordnet zuzugehen. (Foto: Getty Images) 7/2/15 12:39 PM Varoufakis sagte dem TV-Sender Bloomberg, er gehe davon aus, dass die Griechen die Vorschläge der Gläubiger ablehnen werden. Auf die Frage, ob er einer Vereinbarung ohne Schuldenerlass zustimmen würde, sagte Varoufakis: "Ich würde mir lieber den Arm abschneiden." 7/2/15 12:39 PM Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem sprach am Vormittag von "politisch hoch aufgeladenen Gesprächen" mit Griechenland. Dadurch sei Zeit verschwendet worden. Bei den Verhandlungen seien sich alle EU-Staaten in ihrer Position einig gewesen - außer Griechenland. Die Griechen müssten nun im Referendum darüber entscheiden, ob sie bereit seien, schmerzhafte Einsparungen zu akzeptieren. Ein Ja bedeute bessere Voraussetzung für weiterführende Gespräche, ein Nein würde Griechenland und Europa in eine sehr schwierige Lage bringen. "Die griechische Regierung erweckt den Eindruck, dass die Zukunft ihres Landes bei einer Nein-Stimme einfacher sein wird. Das ist nicht ehrlich gegenüber dem griechischen Wähler ." Nur eine Zustimmung biete mehr Perspektive, betonte der Sozialdemokrat. 7/2/15 12:16 PM 7/2/15 12:12 PM Auf einem Plakat in Athen machen Eurogegner mit dem Abbild von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble Stimmung. " Fünf Jahre lang hat er euer Blut getrunken , jetzt sagt Nein zu ihm", heißt es auf dem Aufdruck. 7/2/15 12:09 PM Im Falle eines möglichen Austritts Griechenlands aus der Eurozone dürften die Folgen nach Einschätzung der US-Ratingagentur Standard & Poor's im Wesentlichen auf Griechenland beschränkt bleiben. "Ein Grexit hätte keine unmittelbaren negative Auswirkungen auf die Kreditbewertung der anderen Länder der Eurozone" , prognostizierten die Experten in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht. Sie begründete dies mit Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB), alles für den Erhalt des Euro zu tun. Außerdem habe die finanzielle Vernetzung zwischen Griechenland und dem Rest der Eurozone zuletzt nachgelassen , hieß es in dem Bericht. 7/2/15 12:03 PM Der Außenminister Frank-Walter Steinmeier versteht die Griechen nicht mehr. "Ehrlich gesagt, und das meine ich so, wie ich sage, ich bin nicht mehr in der Lage, das Verhalten der griechischen Regierung zu dechiffrieren." Das war seine Antwort auf die Frage, wie er die Situation in Griechenland bewertet. 7/2/15 12:00 PM Mit ihren Kreditkarten können viele Griechen aktuell wenig anfangen, Zahlungen von Kunden mit einem griechischen Bankkonto werden häufig zurückgewiesen. Bei der irischen Fluggesellschaft Ryanair können Reisende in Griechenland ihre Tickets deshalb jetzt in bar am Schalter bezahlen . Das löst jedoch nicht das Problem, dass viele aktuell nicht an Bargeld kommen. 7/2/15 11:50 AM So sieht sie aus, die alte griechische Währung . In diesem Fall liegt eine Drachmen-Münze auf einem 100-Drachmen-Geldschein. (Foto:dpa) 7/2/15 11:47 AM Sollte Griechenland wirklich zur Drachme zurückkehren, gäbe das nicht nur wirtschaftliche, sondern auch sehr praktische Probleme. Das Land besitze keine Notenpressen mehr, um Drachme zu drucken , sagte Finanzminister Giannis Varoufakis im australischen Radiosender ABC. Ein Jahr vor der Einführung des Euro war nach seinen Worten "eines der ersten Dinge, die wir tun mussten, alle unsere Notenpressen loszuwerden". 7/2/15 11:40 AM Das Referendum gibt der griechischen Bevölkerung große Macht. Sehr große. Das zumindest hat ein Sprecher der EU-Kommission noch einmal betont: " Es ist jetzt Sache des griechischen Volkes , über seine Zukunft zu entscheiden", sagte er am Donnerstag in Brüssel. Schließlich würden die Geldgeber-Institutionen - EU-Kommission, Internationaler Währungsfonds und Europäische Zentralbank - das Ergebnis der Abstimmung abwarten. 7/2/15 11:34 AM Noch einmal näher ran: Stempel, Lineal, Stift , obwohl so wenig Vorlauf war, scheinen die Vorbereitung fürs Referendum akribisch zu laufen. (Foto: AFP) 7/2/15 11:32 AM In gläserne Urnen sollen die Griechen ihre Stimmzettel werfen - zumindest in Thessaloniki, wo dieses Bild entstanden ist. (Foto: AFP) 7/2/15 11:26 AM Guten Mittag, liebe Leserinnen und Leser. Meine Kollegin Jule Lutteroth hat sich in den verdienten Feierabend verabschiedet, ab jetzt halte ich Sie über alle Regungen rund um Griechenland auf dem Laufenden. Mein Name ist Irene Berres, ich sortiere mich kurz, dann geht es los. Ich freue mich auf einen spannenden Nachmittag! 7/2/15 10:49 AM 7/2/15 10:43 AM Der griechische Staatsminister Nikos Pappas rechnet unabhängig vom Ausgang des Referendums mit einer Einigung im Schuldenstreit . Die Gespräche mit den Gläubigern würden sofort nach der Abstimmung aufgenommen, sagte Pappas am Mittag. 7/2/15 10:31 AM Hier noch eine interessante Geschichte unserer Kollegen vom manager magazin: Die Mär vom Schuhverkäufer, der Griechenland mit halbseidenem Crowdfunding retten will - hier der link 7/2/15 10:11 AM 7/2/15 8:33 AM EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat seine Kritik an der griechischen Regierung erneuert: Athens Verhandlungstaktik sei "sehr ärgerlich und auch enttäuschend, aber vor allen Dingen dramatisch für die griechische Bevölkerung", sagte er der "Passauer Neuen Presse" . " Dieses Hin und Her ist wirklich ermüdend, und davon haben viele Leute die Nase voll." Zum Wunsch nach einem dritten Hilfspaket über den Rettungsschirm ESM, einer Umschuldung und einem Schuldenerlass sagte Schulz: "Es ist schwierig, über neue Hilfspakete zu sprechen, solange Unsicherheit darüber herrscht, wie es in Athen weitergeht." Athen müsse "sich jetzt klar und nachvollziehbar verhalten und nicht im Stundentakt neue und überraschende Botschaften setzen." 7/2/15 7:54 AM Mein Kollege Lutz Reiche vom manager magazin greift den "Politico"-Bericht auf, demzufolge die internationalen Geldgeber und die Griechen nur 60 Millionen Euro auseinanderlagen, als Regierungschef Tsipras plötzlich die Verhandlungen platzen ließ. Die Frage, die sich nach der Lektüre stellt: War Tsipras trotz anderslautender Bekundungen nie an einer Einigung im griechischen Schuldenstreit interessiert? EU-Kommissionspräsident Juncker sei davon überzeugt.  Hier der Link zur Story .   Jean-Claude Juncker  ( Foto: dpa) 7/2/15 7:34 AM Vor dem Referendum am Sonntag sucht die Regierung Tsipras Unterstützung: Fein säuberlich gefaltet stecken Infopapiere zum "Oxi" - zum Nein in den Briefkästen. Die Griechen sollen die Reformforderungen der internationalen Gäubiger ablehnen. 7/2/15 6:59 AM Hier einige internationale Pressestimmen:   • "La Repubblica" aus Italien schreibt : "Alexis Tsipras bleibt gefangen in seinem eigenen Referendum. Bis wenige Stunden vor dem definitiven Bruch vom Mittwochnachmittag war die Einigung nur einen Schritt entfernt. Aber dann haben das Misstrauen, der Charakter und das politische Kalkül der Protagonisten gesiegt. So bleibt nur, auf Montag zu schauen, den Tag nach dem Referendum. Kein Dialog, keine Kompromisse. Es ist vorbei, zumindest bis zur Abstimmung am Sonntag. In Berlin, Brüssel, Athen und den anderen Hauptstädten werden nun Pläne und Szenarien studiert. Viele politische Führer schielen darauf, Tsipras ein für alle Mal loszuwerden, was jedoch vom Ausgang des Referendums abhängt." • "De Morgen" aus Belgien schreibt : "Eigentlich müsste die Frage gestellt werden, ob Griechenland in der Eurozone bleiben kann und will oder nicht und ob es weiterhin zu der europäischen Familie gehören kann und will, die das Land 1981 in ihre Arme schloss. Diese Frage ist zu wichtig, um auf die Schnelle abgehandelt zu werden. Noch dazu zu einem Zeitpunkt, an dem die Bevölkerung sich den Kopf darüber zerbricht, wie sie angesichts blockierter Konten noch Brot auf den Tisch bringen soll, wie sie im September das Studium ihrer Kinder bezahlen und am Ende des Monats ihre Miete oder Hypothekzinsen überweisen soll. Die Frage über die griechische Mitgliedschaft reicht auch über die Grenzen hinaus. Es ist die Frage, was wir mit der Europäischen Union 2015 eigentlich wollen. Diese existenzielle Debatte wird jetzt wichtiger als eine historische Schuldfrage." • "El Mundo" aus Spanien schreibt: "Ministerpräsident Alexis Tsipras ist in eine Art von Schizophrenie verfallen. Zuerst akzeptiert er in seiner Verzweiflung die Forderungen der Geldgeber, und wenig später ruft er die Griechen dazu auf, das verlangte Sparpaket in einem  Referendum abzulehnen. Tsipras hat eingesehen, dass er mit einem Auto ohne Bremsen auf einen Abgrund zurast. Er will, dass die EU ihm hilft, weigert sich aber, seine Fehler einzugestehen. Seine widersprüchliche Haltung macht es der EU unmöglich, mit Athen eine Lösung zu vereinbaren. Sie ist zu einer Gefahr für das Land geworden."  • "Der Standard" aus Österreich schreibt: "Das Referendum am Sonntag, das als Signal der Stärke gedacht war, dürfte die Verhandlungsposition der Regierung weiter schwächen, gleichgültig wie es ausgeht. Ein halbes Jahr im Amt hat Tsipras seinem Volk nur leere Worte und wirtschaftliches Chaos gebracht. Sein Sturz wäre die einzige positive Folge der derzeitigen Farce." • "Sme" aus der Slowakei schreibt: "Das Verhalten von Alexis Tsipras ist unverständlich. Für das Referendum empfiehlt er, die Gläubigervorschläge abzulehnen. Aber mit seinem Brief wechselt er das Lager. Den Wählern erklärt er, dass er die Bedingungen für unannehmbar hält und deshalb zu einem Nein aufruft, - aber drei Tage vor dem Referendum akzeptiert er sie doch. Welchen Sinn hat ein Referendum, wenn die Regierung schon entschieden hat? Da ist die  Haltung der Europäer konsequenter, die auf ein Ja im Referendum und den Sturz von Tsipras setzen." 7/2/15 6:48 AM Pensioners continue to line up this morning to collect their pensions. Many unsure how much €€ Greek banks have left. #Greece #Greferendum 7/2/15 6:42 AM Auch eine zweite Umfrage zeigt, dass die Anzahl der Reformbefürworter in Griechenland zu wachsen scheint. Laut der Prorata-Erhebung gaben nun nur noch 46 Prozent der Befragten an, beim Referendum mit Nein stimmen zu wollen. Vor der Schließung der Banken waren es noch 57 Prozent der Befragten. Die Zahl derer, die mit Ja stimmen wollen, wuchs von 30 auf 37 Prozent. 7/2/15 6:34 AM 7/2/15 6:34 AM Nach einer neuen Umfrage scheint sich die Stimmung in Griechenland zu drehen: Laut der Erhebung des Instituts GPO wollen bei dem Referendum am Sonntag 43,4 Prozent der Befragten "sicher oder sehr wahrscheinlich" mit Ja stimmen. 39,3 Prozent wollen mit Nein stimmen. Eine am gestrigen Mittwoch veröffentlichte Umfrage im Auftrag der linken Zeitung "Efimerida ton Syntakton" hatte noch ein anderes Bild ergeben: 46 Prozent der Befragten gaben an, mit Nein stimmen zu wollen, 37 Prozent befürworteten die Vorschläge der Gläubiger. 7/2/15 6:19 AM   Meine Kolleginnen Anne Martin und Janita Hamalainen sind in Athen unterwegs und werden uns nachher in einer Videoreportage zeigen, wie gespalten das Land ist. Sie haben zwei Brüder in Athen besucht - der eine will bei dem Referendum am Sonntag mit Nein, der andere mit Ja stimmen. Die Videoreportage werden wir im Laufe des Vormittags veröffentlichen. 7/2/15 6:13 AM Tweet von Finanzminister Varoufakis: US-Senator Bernie Sanders greift in einem Interview den IWF und die europäischen Geldgeger für ihre Griechenland-Politik an. Die Gläubiger hätten sich verweigert, mit der griechischen Regierung einen Plan zu entwickeln, die Wirtschaft zu stärken und die Schulden zurückzuzahlen. Das sei "nicht akzeptabel", sagte Sanders der "Huffington Post". Der IWF müsse der griechischen Regierung die Zeit und die Flexibilität geben, die sie brauche, um die Wirtschaft zu entwickeln. 7/2/15 6:05 AM US Senator Bernie Sanders Blasts Greece’s Creditors huffingtonpost.com/2015/07/01/ber… 7/2/15 6:03 AM Die griechische Regierung, genauer gesagt das Generalsekretariat Kommunikation, hat eine Website zum Referendum geschaltet. Natürlich wird darauf für die Position der Regierung geworben: die Bürger sollen die Reformforderungen der Geldgeger ablehnen. Hier ist der Link zu der englischsprachigen Seite.   7/2/15 5:51 AM Argentinien hat selbst durchlitten was Griechenland jetzt droht - die Staatspleite. Nun stärkt Argentiniens Staatschefin Cristina Kirchner der Regierung Tsipras den Rücken: "Das, was das griechische Volk durchmacht, ist genau das Gleiche, was wir Argentinier 2001 durchgemacht haben: das Drama der schrecklichen, neoliberalen Politik der ständigen Anpassungen, die Elend, Hunger und Arbeitslosigkeit nach sich ziehen", sagte Kirchner am Mittwoch in Buenos Aires. In Griechenland seien die Renten gekürzt worden, der Internationale Währungsfonds (IWF) habe das Land aber niemals aufgefordert, seine Verteidigungsausgaben zu verringern. Tatsächlich mache nicht der IWF die Vorgaben, sondern die "Geierfonds", "die in Wirklichkeit den Ländern die Bedingungen auferlegen". In Argentinien kam es im Zuge der Staatspleite zu einem Wirtschaftseinbruch, die Inflation schnellte empor. Und noch heute kämpft das Land mit den Folgen der Staatspleite. Während die meisten Gläubiger Argentiniens Abschreibungen hinnahmen, verlangen zwei US-Hedgefonds, die argentinische Schuldscheine nach der Staatspleite billig aufgekauft hatten, bis heute den Nennwert. 7/2/15 5:41 AM Anti-EU-Proteste am Mittwochabend in Thessaloniki (Foto: Reuters) 7/2/15 5:34 AM Die Bundesregierung bereitet sich laut "Handelsblatt" auf die mögliche Notwendigkeit von humanitärer Hilfe für Griechenland vor. Vertreter verschiedener Ministerien diskutierten darüber, wie man im Notfall Unterstützung leisten könne. Bei dem Treffen am Montag im Auswärtigen Amt waren demzufolge Vertreter aus dem Kanzleramt sowie dem Außen-, Finanz-, Wirtschafts- und Arbeitsministerium dabei. Zu den diskutierten Themen gehöre auch die Frage, wie deutsche Unternehmen trotz der Kapitalverkehrskontrollen noch nach Griechenland liefern könnten. Auch über eine Notversorgung mit medizinischen Produkten werde nachgedacht. Mögliche Hilfen sollten vorrangig aus dem EU-Haushalt fließen. Auch bilaterale Unterstützung sei möglich, hieß es. Man hoffe, dass solche Nothilfen gar nicht notwendig werden, heißt es weiter in dem Bericht. 7/2/15 5:20 AM EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat EVP-Europaabgeordneten berichtet, dass Institutionen und griechische Regierung in ihren Vorschlägen nur noch rund 60 Millionen Euro auseinanderlagen, als der griechische Ministerpräsident Tsipras am Sonntag plötzlich das Referendum ankündigte, heißt es in einer Meldung der US-Newssite politico . 7/2/15 5:11 AM Wie groß die Differenz zwischen den internationalen Geldgebern und der griechischen Regierung derzeit ist, zeigt sich auch an einem Zitat von Christine Lagarde , der Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF). "Angesichts des Maßes an Unsicherheit, Verwirrung und ständiger Bewegung wäre aus meiner Sicht weiterhin ein bisschen mehr Erwachsensein erforderlich", sagte sie dem Sender CNN. Gleichzeitig sagte sie: "Wir haben nicht die Wahl, wer ein Land vertritt. Wir sehen jede Regierung, die ordnungsgemäß gewählt wurde, als legitimen Verhandlungspartner an." Den jüngsten Brief Tsipras' mit neuen Reformvorschlägen wollte Lagarde nicht kommentieren. "Wir haben so viele 'letzte Angebote' erhalten, die für gültig und ungültig erklärt wurden, die geändert und ergänzt wurden, dass es sehr unklar ist, wo die letzten Vorschläge eigentlich stehen." 7/2/15 4:55 AM Mit diesem Werbespot wirbt die griechische Regierung bei ihren Landsleuten um Unterstützung für ihre Position, die Reformverlangen der Geldgeber abzulehnen. 7/2/15 4:55 AM "People have the power" heißt der Song für die "Oxi"-Werbung 7/2/15 4:42 AM Hier noch mal die Kernaussage von Jeroen Dijsselbloem , dem Vorsitzenden der Euro-Gruppe, nach einer Telefonkonferenz der Eurofinanzminister Mittwochabend: "Es wird in den kommenden Tagen keine weiteren Gespräche geben, nicht in der Euro-Gruppe und auch nicht zwischen der griechischen Seite und den Institutionen über Vorschläge oder finanzielle Vereinbarungen." 7/2/15 4:38 AM Finanzminister Varoufakis verlässt am Mittwochabend das Ministerium in Athen(Foto: Reuters) 7/2/15 4:35 AM Wie sollen sich die Griechen entscheiden? Pro oder contra Reformen? Pro oder contra Verbleib in der Eurozone? 7/2/15 4:35 AM 7/2/15 4:28 AM Griechenland strebt laut Finanzminister Gianis Varoufakis eine Einigung mit seinen Gläubigern am Montag an, einen Tag nach dem geplanten Referendum. Die Regierung sei bereit, harte Auflagen zu akzeptieren , wenn die Tragfähigkeit der griechischen Schuldenlast gesichert sei, sagte Varoufakis gestern Abend im griechischen Fernsehen. 7/2/15 4:12 AM Die Eurofinanzminister haben weitere Beratungen auf die Zeit nach der Volksabstimmung am Sonntag vertagt . 7/2/15 4:06 AM Zuerst der Rückblick: Wie ist der Stand im Schuldendrama? In einer TV-Ansprache hat Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras gestern Nachmittag seine Landsleute aufgefordert, die Spar- und Reformforderungen der internationalen Gläubiger beim Referendum am Sonntag abzulehnen . Ein "Nein" sei ein notwendiger Schritt, um eine bessere Einigung mit den Geldgebern zu erzielen. 7/2/15 4:05 AM Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, mein Name ist Jule Lutteroth und ich halte Sie heute über die Neuigkeiten in der Griechenlandkrise auf dem Laufenden. Show more Tickaroo Liveblog Software



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.