Zahlungsverzug Griechenland bleibt weitere Rate an den IWF schuldig

Athens Zahlungsrückstand beim Internationalen Währungsfonds wird immer größer. Eine weitere fällige Rate in Höhe von 456 Millionen Euro ist nicht beim IWF eingegangen.

IWF-Chefin Lagarde, griechischer Finanzminister Tsakalotos: Zwei Milliarden Euro sind überfällig
REUTERS

IWF-Chefin Lagarde, griechischer Finanzminister Tsakalotos: Zwei Milliarden Euro sind überfällig


Griechenland ist gegenüber dem Internationalen Währungsfonds (IWF) noch tiefer in Zahlungsverzug geraten: Die für Montag fällige Rate von 456 Millionen Euro sei nicht eingegangen, teilte IWF-Sprecher Gerry Rice in Washington mit. Dies war bereits erwartet worden. Die beim Fonds überfällige Summe stieg damit auf gut zwei Milliarden Euro.

Griechenland steht bereits vor der nächsten großen Herausforderung beim Schuldendienst. Am kommenden Montag wird eine Rückzahlung in Höhe von 3,5 Milliarden Euro bei der Europäischen Zentralbank (EZB) fällig.

Anfang Juli war Griechenland als erstes Industrieland beim IWF in Zahlungsverzug geraten. Athen ließ die Frist für eine fällige Rate von 1,5 Milliarden Euro verstreichen. Zuvor hatten Griechenlands Europartner ihr bisheriges Hilfsprogramm für Athen auslaufen lassen, nachdem Verhandlungen über eine Verlängerung geplatzt waren. Solange Athen säumig ist, darf der Währungsfonds keine neuen Finanzhilfen gewähren. Rice zufolge wird der IWF-Vorstand in den "kommenden Wochen" über ein griechisches Ersuchen beraten, die Frist für eine Rückzahlung der Juni-Rate zu verlängern.

Bei dem jüngsten Euro-Sondergipfel scheiterte die griechische Regierung mit ihrem Ansinnen, den IWF an einem dritten Hilfspaket nicht mehr zu beteiligen. Auch eine Reihe weiterer harter Reform- und Sparauflagen im Gegenzug für neue Hilfsgelder im zweistelligen Milliardenumfang musste der griechische Regierungschef Alexis Tsipras am Montag am Ende eines 17-stündigen Verhandlungsmarathons akzeptieren.

syd/AFP/dpa



insgesamt 56 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
karlsiegfried 14.07.2015
1. Alles Traumtänzer
Hat denn wirklich jemand erwartet, dass Griechenland jemals seine Schulden tilgen kann, bevor es neue Kredite zur Tilgung von alten Krediten erhalten hat?
ph.latundan 14.07.2015
2. insolvenzverschleppung .........
werden die griechen ihre verpflichtungen nur annaehernd erfuellen. nein, zum ueberwiegenden teil werden sie es nicht. siehe vergangenheit. es ist schon erstaunlich das so ein kleines volk von (frueher ziegenhuetern) europa (und ein wenig auch den rest der welt) beschaeftigt halten kann. ist griechenland fuer europa/den rest der welt so wichtig. eigendlich nicht. so, dann lasst die endlich in die pleite gehen.
eks2040 14.07.2015
3. GR zahhlt nicht an IMF...
Kennen wir doch schon, dies ist die Runde 2 und die wird erweitert werden, denn GR war, ist und bleibt in der Pleite, und erst wenn neue Kredite die alten abloesen, koennen auch sogenante Rueckzahlungen erfolgen. Alles Makalatur.. aber fuers Volk so verordnet von unseren Politikern. Loesungen keine = Kick the can down the road, scheint die Masche zu sein, den Dreck muessen andere spaeter mit mehr Geld wegraeumen. Das sollte nicht sein, und das hat DE nicht verdient. Karl
tailspin 14.07.2015
4. Mal in den Raum gestellt
Die Lagarde sollte den Zahlungsausfall keinesfalls persoenlich nehmen. Erstens ist es nicht ihr Geld, zweitens zahlt sie ohnenhin keine EK-Steuer auf ihr $ 400,000 pa Einkommen und drittens schadet das dem Teint. Wir beide, die Merkel und ich, koennten uns da schon eher aufregen. 6.2 % ist der deutsche Anteil x 5.5 Mrd. IWF Gesamtverlust = 341 Mio uneinbringliche Euro. Allerdings ist auch fuer diesen Verlust eher die Merkel verantwortlich als ich, genaugenommen 100 % : 0 %. Schwerer aber wiegt, habe ich jetzt mit Entsetzen lernen muessen, dass Deutschland mit der soeben demonstrierten Behandlung Griechenlands, die Goldene Gans geschlachtet hat, die Deutschland im Euroland noch ueber Wasser gehalten hatte. Schaeuble kommt in diesem Drama die Rolle des Paten Don Vito Corleone, des Capo dei Capi zu. Und die primaere Rolle des Obercapos ist es, grosszuegig zu sein, und den Frieden unter den Familienoberhaeuptern zu sichern. Ohne den Frieden ist alles fuer die Katz. Das scheint ihm entweder genetisch bedingt nicht gelungen zu sein, oder die EU Konstruktion hat das bauartbedingt nicht zugelassen. Die beisitzenden Peripherieaeuropaer haben Mass genommen und sich ihren Teil gedacht. Die Folgen fuer das deutsch-europaeische Geschaeftsmodell werden bald zu spueren sein. http://www.zerohedge.com/news/2015-07-13/germany-just-killed-its-golden-goose
joG 14.07.2015
5. Griechland ist nunmal bankrott und. ...
....wird in absehbarer Zeit die Kredite nicht zurück zahlen können. Wenn die IWF ihr Geld bekommt, dann von den Euroländern. Das weiß jeder.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.