Ifo-Index Stimmung in der Wirtschaft kühlt sich weiter ab

Es ist der zweite Rückgang in Folge: Dem Ifo-Geschäftsklimaindex zufolge blicken die deutschen Unternehmen deutlich weniger zuversichtlich in die Zukunft - obwohl sie die aktuelle Lage sogar besser einschätzen als im Monat zuvor.

Baustelle in Frankfurt am Main: Gegen den Trend bessere Stimmung am Bau
dapd

Baustelle in Frankfurt am Main: Gegen den Trend bessere Stimmung am Bau


München - Die Gegenwart ist gut, doch die Zukunft macht deutschen Unternehmen Sorgen: Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni zum zweiten Mal hintereinander eingetrübt. Das Ifo-Geschäftsklima, das wichtigste Konjunkturbarometer, fiel von 106,9 Punkten im Vormonat auf 105,3 Zähler, teilte das Münchner Ifo-Institut am Freitag mit. Für die Erhebung befragt das Institut monatlich rund 7000 Firmen.

So niedrig wie derzeit lag das Geschäftsklima zuletzt im März 2010. "Die deutsche Wirtschaft befürchtet zunehmende Beeinträchtigungen durch die Euro-Krise", kommentierte Ifo-Chef Hans-Werner Sinn die neuen Umfragewerte. Vor allem die Erwartungshaltung gab kräftig nach, die aktuelle Lagebeurteilung hellte sich hingegen leicht auf.

In den einzelnen Sektoren fiel die Entwicklung unterschiedlich aus. Während sich die Stimmung in der Industrie und bei den Dienstleistern verschlechterte, hellte sie sich im Einzelhandel und im Baugewerbe etwas auf.

fdi/Reuters/dpa/dapd



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
uezegei 22.06.2012
1.
Zitat von sysopdapdEs ist der zweite Rückgang in Folge: Dem Ifo-Geschäftsklimaindex zufolge blicken die deutschen Unternehmen deutlich weniger zuversichtlich in die Zukunft - obwohl sie die aktuelle Lage sogar besser einschätzen als im Monat zuvor. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,840352,00.html
In den Wirtschaften ist Dank Fussball momentan eher gute Stimmung. Ansonsten sinkt die Kauflust bei Sportgroßereignissen und in der Sommerferienzeit immer, das weiß jeder durch jahrelange Erfahrung und Beobachtung. Schafft den Quatsch endlich ab, dann gehts auch dem BSP wieder top.
maxkrause 22.06.2012
2. Spiegel zitiert Ifo falsch
Zitat von uezegeiIn den Wirtschaften ist Dank Fussball momentan eher gute Stimmung. Ansonsten sinkt die Kauflust bei Sportgroßereignissen und in der Sommerferienzeit immer, das weiß jeder durch jahrelange Erfahrung und Beobachtung. Schafft den Quatsch endlich ab, dann gehts auch dem BSP wieder top.
Nach Ifo ist der Index auch für Juni weiter gefallen. Wörtlich: "Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Juni weiter gefallen."
aspi01 22.06.2012
3. Lageindex verbessert sich, Panik wird weiter geschürt
Zitat von sysopdapdEs ist der zweite Rückgang in Folge: Dem Ifo-Geschäftsklimaindex zufolge blicken die deutschen Unternehmen deutlich weniger zuversichtlich in die Zukunft - obwohl sie die aktuelle Lage sogar besser einschätzen als im Monat zuvor. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,840352,00.html
Es wäre doch ganz bestimmt mal eine Recherche wert, warum die nicht durch harte Fakten gestützten "Erwartungsindices" (oder muß man sagen "Angstindices") in den letzten Monaten stark gesunken sind, während die tatsächliche Lage von den meisten Unternehmen nach wie vor als gut bis sehr gut bewertet wird! Es ist die in den Medien seit Monaten lustvoll geschürte Untergangspanik, die sogar Anleiheinvestoren aus Europa vertreibt, weil sie überall lesen, dass der Euro "am Ende" sei. Langsam gewinnt man den Eindruck, die Krise verzieht sich erst, wenn die Leser die Dauerbefeuerung mit Paniknachrichten satt haben und diese Artikel nicht mehr lesen wollen. Dann kehrt wieder Optimismus ein. Aber so wie es derzeit läuft, haben wir eine herbeigeredete Abwärtsspirale vor der schon viele namhafte Unternehmer gewarnt hatten.
wibo2 22.06.2012
4. Ifo Prof. Sinn ist nachdenklich geworden. Ist das die Weisheit des Alters?
Weniger Export ist gut für das Volk! Kapitalexport schadet nur... ----------------------------------------------------------------------------- Sinn sagt: 1995 belegte Deutschland beim BIP pro Kopf in der Eurozone den dritten Platz, und ist auf Platz 11 abgerutscht. Den Exportüberschuss lässt er nicht als tolle Leistung gelten: Export ist immer der Abfluss von Kapital. Exportüberschuss verursacht immer eine Wirtschaftsflaute in demjenigen Land. In den Neunzigern war Deutschland zweitgrößter Kapitalexporteur nach China. Die Folge waren der wirtschaftliche Niedergang und Hartz 4 unter Schröder.
uezegei 22.06.2012
5.
Eine Abschaffung der FDP würde ganz sicherlich die Bevorzugung von Konzernen und Interessensgruppen schneller beenden, als die von Ihnen propagierten Konsumtrottel vor Idiotie und Fresssucht platzen. Bis das geschieht, könnte man ja mal über die Abschaffung des verminderten MwSt. für die Mövenpick-Klientel nachdenken ....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.