Indien Bundesstaat entlässt 48.000 Angestellte - weil sie streikten

Die Angestellten eines staatlichen Transportunternehmens in Indien sollten vor einem hinduistischen Fest arbeiten - doch sie streikten für bessere Arbeitsbedingungen. Die Firma feuerte alle und engagierte private Fahrer.
Kalvakuntla Chandrashekar Rao, höchster Minister des indischen Bundesstaats Telangana: Streik als "unverzeihliches Verbrechen".

Kalvakuntla Chandrashekar Rao, höchster Minister des indischen Bundesstaats Telangana: Streik als "unverzeihliches Verbrechen".

Foto: Mahesh Kumar A./ AP
fek/dpa
Mehr lesen über