Belastung im Beruf Immer mehr Arbeitnehmer können gesetzliche Ruhezeiten nicht einhalten

Der Druck ist hoch: Fast ein Fünftel der Beschäftigten macht weniger Pause zwischen den Schichten als vorgeschrieben.
Kellnerin im Restaurant (Symbolbild)

Kellnerin im Restaurant (Symbolbild)

Foto: Marijan Murat / picture alliance / dpa

Immer mehr Arbeitnehmer geben an, die in Deutschland gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten nicht einzuhalten. Das geht aus einer Antwort des Arbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor. 18 Prozent oder fast ein Fünftel der Befragten gibt demnach an, wegen des hohen Arbeitsdrucks zwischen ihren Einsätzen die gesetzlichen Ruhezeiten nicht einhalten zu können. Zuerst hatte die »Rheinische Post« darüber berichtet .

Das Bundesarbeitsministerium bezieht sich bei der Antwort auf mehrere Datensätze: den Mikrozensus und die Arbeitszeitbefragungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Betroffen sind vor allem Beschäftigte in der Gastronomie, in Gesundheits- und Sozialberufen, im Einzelhandel oder im Verkehr.

Laut der »Rheinischen Post« arbeitet jeder zehnte abhängig Beschäftigte auch an Sonn- und Feiertagen, jeder Siebte abends und fast jeder Zwanzigste nachts.

jlk