Konjunkturwende Japans Wirtschaft wächst wie seit Jahren nicht

Erst drei Monate zuvor hatte Japans Wirtschaft die längste Rezession der Nachkriegsgeschichte hinter sich gelassen. Jetzt zeigt sich, dass der Aufschwung Substanz hat. Im dritten Quartal wuchs das BIP so stark wie seit mehr als zwei Jahren nicht mehr.

Bankendistrikt in Tokio: Analysten überrascht vom starken Wachstum
REUTERS

Bankendistrikt in Tokio: Analysten überrascht vom starken Wachstum


Tokio - Japans Wirtschaft erholt sich stärker als erwartet. Das Bruttoinlandsprodukt legte im dritten Kalenderquartal mit einer Jahresrate von 4,8 Prozent überraschend deutlich zu, wie die Regierung am Montag bekanntgab. So stark wuchs die japanische Wirtschaft seit 2007 nicht mehr. Im Vergleich zum Vorquartal entspricht das einem Wachstum von 1,2 Prozent. Analysten hatten mit einem viel geringeren Zuwachs gerechnet. Nach Einschätzung der Regierung belegen die Daten die voranschreitende Wirtschaftserholung.

Getrieben wurde das Wachstum durch die wieder anziehenden Exporte, vor allem aber durch die privaten Konsumausgaben, die in Japan rund 60 Prozent zur Wirtschaftsleistung des Landes beitragen. Die Unternehmensinvestitionen erhöhten sich um 1,6 Prozent. Die Binnennachfrage trug damit 0,8 Prozentpunkte zum Anstieg des Bruttoinlandsprodukts bei, die Auslandsnachfrage 0,4 Punkte.

Die japanischen Börsen reagierten am Montag nur mit leichten Kursgewinnen auf die Nachricht. Die Aktienbörse in Tokio schloss uneinheitlich. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte stieg leicht um 20,87 Punkte oder 0,21 Prozent auf 9791,18 Punkte.

mik/dpa/dpa-AFX



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.