Leistungsbilanz Deutschland wird wohl weltgrößten Überschuss erzielen

Trotz der Exportflaute wird Deutschland dem Ifo-Institut zufolge auch in diesem Jahr den weltgrößten Überschuss in der Leistungsbilanz ausweisen. Die Bilanz der USA dürfte dagegen Präsident Trump missfallen.

Containerschiff im Hamburger Hafen
FOCKE STRANGMANN/ EPA-EFE/ REX

Containerschiff im Hamburger Hafen


Berechnungen des Ifo-Instituts zufolge wird Deutschland das vierte Jahr in Folge den weltweit höchsten Überschuss in der Leistungsbilanz erzielen - trotz der Exportflaute.

Der Überschuss werde 2019 umgerechnet bei 276 Milliarden Dollar liegen, sagte Ifo-Ökonom Christian Grimme. Mit großem Abstand auf Platz zwei folgt Japan mit 188 Milliarden Dollar vor China mit 182 Milliarden Dollar.

Dagegen werden die Vereinigten Staaten den Ifo-Berechnungen zufolge in diesem Jahr mit rund 480 Milliarden Dollar das weltweit höchste Defizit in der Leistungsbilanz ausweisen - trotz der Strafzölle gegen zahlreiche chinesische Produkte.

"Das liegt daran, dass der Handelskonflikt sowohl die Ausfuhr- als auch die Einfuhrseite belastet, sodass die Effekte auf die Leistungsbilanzsalden in diesem Jahr noch recht gering sein dürften", sagte Grimme.

Kritik an starkem Überschuss

Grob besagt der Überschuss in der Leistungsbilanz, dass Deutschland viel mehr an Waren produziert und an Dienstleistungen bereitstellt, als es selbst verbraucht. Der große deutsche Überschuss kommt vor allem deshalb zustande, weil weit mehr Waren und Dienstleistungen ins Ausland verkauft als von dort bezogen werden. Obwohl die Ausfuhr von Gütern in den ersten sieben Monaten dieses Jahres nur um ein Prozent zulegte, ergab sich ein Handelsüberschuss von fast 139 Milliarden Euro.

Deutschland wird wegen seiner Überschüsse international seit Jahren kritisiert, insbesondere von EU-Kommission, Internationalem Währungsfonds (IWF) und US-Präsident Donald Trump. Letzterer sieht sein Land im Handel benachteiligt und droht deshalb mit der Einführung von Strafzöllen auf europäische Autos.

Viele Ökonomen sehen den Überschuss ebenfalls kritisch. "Deutschland baut damit mehr finanzielle Forderungen gegenüber dem Ausland auf als das Ausland gegenüber Deutschland", sagte Grimme.

Neben Autos, Anlagen und Chemikalien werden auch Kredite zu deren Finanzierung ins Ausland geliefert. "Deutschland ist deshalb auch Weltmeister beim Kapitalexport", sagte Grimme dazu. Das kann dann zum Problem werden, wenn es zu Zahlungsausfällen kommt - etwa wenn das Ausland nicht mehr fähig ist, die Zinslast zu bedienen.

brt/Reuters



insgesamt 64 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
karlo1952 13.09.2019
1. Ich verstehe langsam nichts mehr.
Geht's uns dadurch jetzt gut oder schlecht. Gestern noch Konjunktur bricht ein, heute wieder größter Überschuss.
mailo 13.09.2019
2. Zu wenig Lohn für den Konsum
Ich würde gerne mehr Geld ausgeben um damit unsere Importe anzukurbeln. Aber es fehlt mir das Einkommen. Das Problem sind einzig und allein zu niedrige Löhne in den Exportbranchen. Das muss sich ändern!
muellerthomas 13.09.2019
3.
Zitat von karlo1952Geht's uns dadurch jetzt gut oder schlecht. Gestern noch Konjunktur bricht ein, heute wieder größter Überschuss.
Wo sehen Sie da einen Widerspruch?
helmut_s 13.09.2019
4.
Zitat von mailoIch würde gerne mehr Geld ausgeben um damit unsere Importe anzukurbeln. Aber es fehlt mir das Einkommen. Das Problem sind einzig und allein zu niedrige Löhne in den Exportbranchen. Das muss sich ändern!
... und meine momentan einzige Chance, überhaupt Einnahmen zu erwirtschaften, liegt im Geschäft mit Kunden jenseits der deutschen Grenzen. Gäbe es ausreichend Inlandsnachfrage, würde ich gern Leistungen importieren (was ich im Übrigen bis vorletztes Jahr getan habe ...). Damit haben wir zwei den Mechanismus des Dilemmas doch schon irgendwie auf den Punkt gebracht ... nur _warum_ das so ist, das weiss ich auch nicht.
bartsuisse 13.09.2019
5. Überschuss und Abfluss
einem Überschuss steht auf der anderen Seite ein Geldabfluss. Geld dass in der Volkswirtschaft erwirtschaftet wurde fliesst ab. Beim Überschuss bleibt natürlich das Geld dann im Land, bei den Unternehmen. Das erzeugt Investitionen, Steuern und sollte in den dntsprechenden Firmen zu höheren Löhne führen oder Neuanstellungen. Für den einkassierenden Staat positiv, solangeber dadurch andere Staaten nicht ausblutet. Der Grund des Überschisses sind nicht unbedingt bessere Produkte sondern kann auch eine günstige Währung sein oder wie bei Deutschland eine Kombination von recht guten Produkten, tiefer Währung und tiefen Löhnen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.