Lohn-Kluft Warum die Arbeitswelt Frauen benachteiligt

Frauen und Männer trennt eine gewaltige Lohn-Kluft: Schon zum Berufseinstieg verdienen weibliche Angestellte fast 20 Prozent weniger. SPIEGEL ONLINE zeigt, in welchen Branchen es besonders ungerecht zugeht, welche gesellschaftlichen Ursachen die Ungleichheit hat - und was sich ändern muss.
Angestellte: Wachsende Diskrepanz beim Gehalt

Angestellte: Wachsende Diskrepanz beim Gehalt

Foto: Corbis
Frauen-Löhne: Vielfältige Benachteiligung
Foto: SPIEGEL ONLINE
Fotostrecke

Frauen-Löhne: Vielfältige Benachteiligung

Einkommensunterschiede nach Berufserfahrung

Berufsjahre Männer Frauen Differenz
Anzahl Einkommen Anzahl Einkommen Absolut in Prozent
Bis 3 Jahre 9548 2734 Euro 6563 2225 Euro -509 Euro -18,7 Prozent
4 bis 10 Jahre 18.451 3141 Euro 11.139 2455 Euro -686 Euro -21,8 Prozent
Über 10 Jahre 40.829 3432 Euro 19.475 2719 Euro -713 Euro -20,8 Prozent
Insgesamt 68.828 3235 Euro 37.177 2538 Euro -697 Euro -21,6 Prozent
Quelle: Hans-Böckler-Stiftung

Monatsverdienst von Berufsanfängern nach Wirtschaftssektoren

Branche Frauen Männer
Produzierendes Gewerbe 2380 Euro 2925 Euro
Energie- und Wasserversorgung, Entsorgung, Recycling 2623 Euro 2756 Euro
Baugewerbe 2106 Euro 2370 Euro
Handel, Instandhaltung und Reparatur 1847 Euro 2284 Euro
Hotel- und Gaststättengewerbe, Gastronomie 1697 Euro 1909 Euro
Transport, Logistik, Post und Telekommunikation 2298 Euro 2427 Euro
Kredit- und Versicherungsgewerbe 2568 Euro 3257 Euro
Öffentlicher Dienst, Verbände 2197 Euro 2774 Euro
Erziehung und Unterricht, Forschung und Entwicklung 2390 Euro 2882 Euro
Gesundheits- und Sozialwesen, Pflegedienstleistungen 2099 Euro 2658 Euro
Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 2273 Euro 2761 Euro
Gesamtdurchschnitt 2223 Euro 2734 Euro
Quelle: Hans-Böckler-Stiftung

Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen in ausgewählten Berufen

Frauen-Löhne: Vielfältige Benachteiligung
Foto: SPIEGEL ONLINE
Fotostrecke

Frauen-Löhne: Vielfältige Benachteiligung