Lohnentwicklung So viel verdienen die Deutschen

Die Krise ist im Geldbeutel der Arbeitnehmer angekommen: 2009 sank das Realeinkommen laut Statistischem Bundesamt um 0,4 Prozent. Bankangestellte betraf das weniger - sie bekamen 1,7 Prozent mehr Geld. SPIEGEL ONLINE zeigt, was die Deutschen im vergangen Jahr verdient haben.
Frankfurter Finanzzentrum: Angestellte bei Banken verdienen am meisten

Frankfurter Finanzzentrum: Angestellte bei Banken verdienen am meisten

Foto: Ralph Orlowski/ Getty Images

Jahresverdienst von Vollzeitbeschäftigten 2009

Wirtschaftszweig Jahresverdienst Sonderzahlungen Veränderung zum Vorjahr (Verdienst und Sonderzahlungen)
Finanz- und Versicherungs-
dienstleistungen
58.473 9.314 1,7
Energieversorgung 58.316 8.451 1,2
Information und Kommunikation 56.985 7.000 2
Freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen 54.662 6.811 0,6
Erziehung und Unterricht 47.706 2.107 3,6
Bergbau 46.060 4.920 2,3
Grundstücks- und Wohnungswesen 45.338 5.404 -0,1
Verarbeitendes Gewerbe 42.392 4.522 -3,3
Gesundheits- und Sozialwesen 39.836 2.434 3,1
Handel, Instandhaltung KFZ 38.958 3.671 k.A.
Öffentliche Verwaltung, Verteidigung 38.740 1.910 3,7
Sonstige Dienstleistungen 36.941 2.660 k.A.
Wasser-, Abfallwirtschaft 36.565 2.704 k.A.
Verkehr und Lagerei 35.071 2.732 0,7
Baugewerbe 33.868 2.011 0,9
Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 26.603 1.574 0,2
Gastgewerbe 23.636 1.006 0,7
Durchschnitt aller Wirtschaftsbereiche 41.468 3.775 k.A.
Quelle: Statistisches Bundesamt
fro/AFP/ddp
Mehr lesen über