Brexit-Folge Makler rechnen mit fallenden Immobilienpreisen in London

Hauskäufer in London profitieren vom Brexit: Nach dem Ja zum EU-Austritt erwarten Makler niedrigere Preise in der britischen Hauptstadt. Auch landesweit geht die Nachfrage zurück.

Reihenhäuser in London
Getty Images

Reihenhäuser in London


Nach dem Brexit-Referendum gehen britische Immobilienexperten von fallenden Preisen in London und einer landesweit sinkenden Nachfrage aus. Das zeigt eine monatliche Umfrage der Maklervereinigung Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS). Demnach beurteilten die Befragten die Lage so negativ wie zuletzt während der Finanzkrise.

Für die Untersuchung wird unter anderem die Prozentzahl der Befragten, die eine sinkende Nachfrage melden, von jenen abgezogen, die wachsendes Interesse von Käufern melden. Dieser Saldo lag im Juni landesweit bei minus 36 Prozent. Es war der dritte negative Monatswert in Folge und das niedrigste Niveau seit Mitte 2008, als die Finanzkrise Großbritanniens Hauspreise einbrechen ließ. Besonders pessimistisch sind die Erwartungen in London, wo der Wert minus 58 Prozent erreichte.

Die britische Hauptstadt ist vorerst die einzige Region, in der eine Mehrheit der Makler neben sinkender Nachfrage auch sinkende Preise erwartet. Der entsprechende Wert fiel zum vierten Mal in Folge auf minus 46 Prozent.

Schon vor dem Referendum war erwartet worden, dass im Falle eines Brexit die Immobilienpreise fallen würden. Das liegt zum einen daran, dass die Nachfrage durch eine geringere Zahl von EU-Einwanderern zurückgehen dürfte. Zudem schieben potenzielle Hauskäufer ihre Entscheidung in ökonomisch unsicheren Zeiten häufig auf. Manche vor dem Referendum abgeschlossene Kaufverträge sehen für den Fall eines EU-Austritts sogar Ausstiegsklauseln vor.

Laut einer weiteren Umfrage der Firmen Acadata und LSL, aus der die Finanznachrichtenagentur Bloomberg zitiert, gingen die Londoner Häuserpreise bereits im Mai um 1,4 Prozent zurück. Im Schnitt koste ein Haus in London derzeit 589.435 Pfund, gut 700.000 Euro. In 21 der 33 Stadtteile sei ein Preisrückgang zu verzeichnen. Dem RICS-Bericht zufolge liegt die negative Entwicklung in erster Linie am Brexit, wird jedoch auch durch erhöhte Urkundensteuern beeinflusst.

dab



insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
SchmidtPe 14.07.2016
1. Hauskäufer profitieren vom Brexit
Endlich sieht man auch mal die guten Seiten des Brexit. Nicht immer nur an die Verkäufer denken, das ist einseitig!
frenchie3 14.07.2016
2. Also, wenn ich ein Haus
für 700.000 Euro kaufen würde könnte ich mir bei diesem "wahnsinnigen" Preisverfall gerade mal eine Hundehütte zusätzlich kaufen. Und das wäre blöd denn ich habe nur Katzen. Was eine Panik. Interessant wird das erst wenn sich ein Normalo in London wieder eine Wohnung kaufen kann
SanchosPanza 14.07.2016
3. Fallende Kurse
Genau. Andere Experten haben auch einen Brexit-bedingten Absturz des Leitindex FTSE vorhergesagt. Das Gegenteil ist eingetreten.
Mimi der graue Kater 14.07.2016
4. So tragisch kann ich das eigentlich nicht sehen ...
es gibt andere Wirtschaftsbereiche die von einem BREXIT deutlich härter betroffen sein werden. Der "wahnsinnige" Preisverfall wird sich auf gewisse Gegenden und Kategorien beschränken. Also dort, wo der "normal Sterbliche" es sich auch dann nicht leisten kann. Sicher werden die Immobilienhändler auf einigen Luxusobjekten sitzen bleiben - oder gezwungen sein diese auf kleine Wohneinheiten aufzuteilen. Dass Wohnungs- oder Hauskauf wirklich günstiger wird - da habe ich große Zweifel.
chrutchfield 14.07.2016
5. Ist das nicht alles...
...alles Kaffeesatzleserei ? Der DAX sollte schon mal fast in's Bodenlose fallen, eben war er wieder über 10.000 Punkte. Natürlich die Folge neuer Spekulationen Ist das mit den Immobilien denn anders ? Die einen sagen es fehlen in Frankfurt Wohnungen für die vielen Geldhändler, die jetzt erwartet werden. Es weiss aber niemand, ob die überhautpt kommen werden oder wollen.. Also wird auch da wieder spekuliert. Um die ganze BREXIT-Geschichte herum ist soviel Spekulation, dass das sehr an die Börsenspekulation mit Geld und Wert(los)papieren erinnert. Leute: Ruhe bewahren !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.