Luftverkehrsteuer Inlandsflüge sollen drei Euro teurer werden

Fliegen ist schlecht für die Umwelt, deshalb will das Finanzministerium die Luftverkehrsteuer erhöhen - für Strecken innerhalb Deutschlands und der EU um drei Euro. Ob das reicht?
Die Ticketsteuer auf Flüge soll gestaffelt steigen - Airlines schlagen die Summe normalerweise auf die Flugpreise auf

Die Ticketsteuer auf Flüge soll gestaffelt steigen - Airlines schlagen die Summe normalerweise auf die Flugpreise auf

Foto: Silas Stein/ dpa

Vom kommenden Jahr an müssen Reisende voraussichtlich mehr für ihren Flug in den Urlaub zahlen. Die Luftverkehrsteuer auf Flüge im Inland und in den EU-Staaten soll um rund drei Euro steigen. Das geht aus einem Entwurf des Finanzministeriums hervor, der der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. Ursprünglich waren für den Klimaschutz deutlich höhere Aufschläge im Gespräch gewesen. Die Änderung ist zum 1. April 2020 geplant.

Lesen Sie hier: So stark belasten deutsche Passagierflüge das Klima

Teurer soll es demnach bei längeren Reisen werden: Bei Flügen mit bis zu 6000 Kilometern zum Ziel soll die Ticketsteuer um neun Euro steigen, bei noch weiteren Fernstrecken um 16 Euro. Die Airlines schlagen die Luftverkehrsteuer normalerweise auf die Flugpreise auf - Flugtickets dürften also entsprechend teurer werden.

Die Erhöhung der Luftverkehrsteuer ist Bestandteil des Klimapakets der Bundesregierung. Diese will das Bahnfahren fördern, so soll die Mehrwertsteuer für Bahnfahrten im Fernverkehr sinken.

kko/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.