Uranabbau im Niger: Der Fluch des "strahlenden Goldes"
Greenpeace / Philip Reynaers
Fotostrecke

Uranabbau im Niger: Der Fluch des "strahlenden Goldes"

Uranabbau im Niger Der Fluch des strahlenden Reichtums

Der französische Großkonzern Areva baut im Niger im großen Stil Uran ab. Dabei schadet das Unternehmen den Menschen und der Natur gleichermaßen. Das Land profitiert kaum von seinem Ressourcenreichtum - sondern besitzt eines der am stärksten verseuchten Abbaugebiete der Erde.
Von Marvin Kumetat
Mehr lesen über
Verwandte Artikel