Pressekompass Schweizer Nein zum Mindestlohn - was die Medien sagen

18 Euro für alle: Das klingt paradiesisch. Doch die Schweizer haben sich am Wochenende gegen einen Mindestlohn in dieser Höhe ausgesprochen. Ein Überblick über die Kommentare deutschsprachiger Medien zum Thema in Kooperation mit pressekompass.net.


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
h_grabowski 19.05.2014
1. In Deutschland nicht
Zitat von sysopREUTERS18 Euro für alle: Das klingt paradiesisch. Doch die Schweizer haben sich am Wochenende gegen einen Mindestlohn in dieser Höhe ausgesprochen. Ein Überblick über die Kommentare deutschsprachiger Medien zum Thema in Kooperation mit pressekompass.net. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/pressekompass-mindestlohn-in-der-schweiz-a-970173.html
Inakzeptabel, wie kommen die denn darauf? In Deustchland funktioniert das doch ganz wunderbar für die Konzerne!
bligen 19.05.2014
2. Zum Verständnis
In der Schweiz wird wie hier von der Politik immer gesagt: Das regelt die Wirtschaft selber. Dies tut sie aber nicht. Sie will die Vorteile! Da die politische Mitte aber nichts dagegen unternimmt wandern die Bürger in die Extremen Parteien ab und suchen dort das vermeintliche Verständnis. Extremparteien können in der Schweiz auch Initiativen lancieren welche aber meistens zu extrem definiert sind. In der Schweiz hätte die Regierung die Möglichkeit einen Gegenvorschlag zu erarbeiten da ja anscheinend ein Problem vorhanden ist. Wo war dieser? Inexistent! Ich bin zwar absolut dafür, dass Firmen faire Löhne zahlen muss, hätte aber da auch Nein gestimmt. Es hätte Ausbildungen schon fast bagatellisiert. Diese Abstimmung hat uns aber einmal mehr gezeigt, dass ein Bürger richtig entscheiden kann. Wäre dies Vorlage differenzierter formuliert worden, wäre sie vermutlich angenommen worden. Bürger sind mündige Menschen die informiert (zum Teil instinktiv) das Richtige entscheiden. Also liebe Mutti, unterlasse in Zukunft uns in absolut diffamierender Weise als unmündig zu erklären. Wir sind nicht dümmer als die Schweizer und könnten das auch. Von wegen nicht einfach Ja oder Nein, was machst du (und die anderen Politgenies) bei einer Abstimmung. Aha, Ja oder Nein sagen und keine Abhandlung darüber schreiben. Ich gratuliere den mündigen Schweizern zu dieser Abstimmung und hoffe, dass eine besser formulierte Initiative eure Wirtschaft zu mehr Fairness zwingt. Bei uns wird dies leider nie stattfinden.
gelberelefant 19.05.2014
3. dringend nötig!!!
Naja, in einem Land in dem qualifizierte Frauen ab 40 keinen Job mehr bekommen nach einer Mutterschaftspause zB oder gar alleinerziehende überhaupt keine finanzielle Unterstützung erhalten, ein Glas Oliven im Supermarkt aber 12 Euro kostet, sowie eine einfache Pizza Margarita im Restaurant 22 Euro oder ein Essen in der Uni Mensa 15 Euro muss man doch darüber nachdenken, die Löhne anzuheben! Vor Ort entsetzt es geradezu, mit wie wenig 'normale' Menschen in der Schweiz auskommen müssen. Es scheint, als würden nur einige Menschen vom Wirtschaftssystem Schweiz profitieren.
B.B. 20.05.2014
4. Als einer von vielen ...
... "Normalen" frage ich Sie gelberelefant in welcher Schweiz wohn(t)en Sie denn um Himmels Willen? Was Sie schreiben ist angesichts voller Shops, voller Strassen und ziemlich voller (guter und freundlicher) Restaurants doch völlig absurd!
remoheinrich 20.05.2014
5. Lieber
...was schreiben Sie denn da bloss? Das ist von vorne bis hinten totaler Käse (und der hat auch noch Löcher...)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.