Rekord am Arbeitsmarkt Erstmals mehr als 42 Millionen Erwerbstätige in Deutschland

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt gibt es so viele Erwerbstätige wie noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik. Laut Statistischem Bundesamt schnellte die Zahl im September erstmals über die Marke von 42 Millionen. Grund dafür ist der Aufschwung im Herbst.
Einkaufsstraße in Köln: Der Konsum treibt die Konjunktur an

Einkaufsstraße in Köln: Der Konsum treibt die Konjunktur an

Foto: Rolf Vennenbernd/ picture-alliance/ dpa

Berlin - Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland hat im September einen neuen Rekordstand erreicht. Sie erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 250.000, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. "Damit wurde erstmals seit der Wiedervereinigung Deutschlands die 42-Millionen-Marke überschritten", sagte ein Statistiker.

Die Bundesregierung rechnet angesichts der anziehenden Konjunktur damit, dass 2014 die Beschäftigtenzahl erstmals auch im Jahresdurchschnitt bei 42 Millionen liegen wird. In diesem Jahr sollen es 41,8 Millionen sein. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ist ähnlich optimistisch. "Wir rechnen im kommenden Jahr mit 250.000 neuen Jobs", sagte DIHK-Chefvolkswirt Alexander Schumann. "Grund ist die gute Konjunktur." Das Wirtschaftswachstum wird dem DIHK zufolge im kommenden Jahr bei 1,7 Prozent liegen, nach 0,5 Prozent in diesem Jahr.

stk/Reuters/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.