Rekordsumme Steuerzahler schulden Staat 20 Milliarden Euro

Noch nie standen die deutschen Steuerzahler beim Fiskus so hoch in der Kreide wie in diesem Jahr. Laut einem Zeitungsbericht beläuft sich der Rückstand auf knapp 20 Milliarden Euro - von Minibeträgen bis Millionensummen ist alles dabei.


Berlin - Die Steuerzahler schulden dem deutschen Fiskus einem Zeitungsbericht zufolge mehr Geld als je zuvor. Das berichtet die "Frankfurter Rundschau". Laut einer Auswertung des Finanzministeriums seien die Steuerrückstände bis Ende 2010 auf einen Rekordwert von 19,6 Milliarden Euro gestiegen. Das sei ein Anstieg um 2,3 Milliarden Euro oder 13,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Insgesamt wurden laut "FR" 4,6 Prozent der vom Fiskus eigentlich verlangten Steuersumme bisher nicht bezahlt. Den Angaben des Finanzministeriums zufolge sei zwar zum Stichtag 31. Dezember 2010 die Zahl der säumigen Steuerzahler gesunken, dafür sei aber die Summe pro Fall gestiegen.

Die durchschnittliche Höhe beläuft sich der Zeitung zufolge auf 6594 Euro. Dieser Betrag sage aber wenig aus, da die Schwankungen extrem seien. So stehen laut Finanzministerium bei der Kfz-Steuer Beträge von durchschnittlich 192 Euro aus. Bei der Abgeltungssteuer seien es schon mehr als 230.000 Euro und bei nicht veranlagten Steuern auf Dividenden sogar knapp 900.000 Euro im Schnitt.

Einschränkend heißt es vom Finanzministerium aber, dass es sich bei der Hälfte der ausstehenden Summe um gestundete und ausgesetzte Forderungen handle. Die "echten" Rückstände belaufen sich laut "FR" auf knapp sieben Milliarden Euro - auch hier gibt es aber im Vergleich zu 2010 ein kräftiges Plus von 500 Millionen Euro.

cte/AFP



insgesamt 71 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hoschi101 31.12.2011
1.
Zitat von sysopNoch nie standen die deutschen Steuerzahler beim Fiskus so hoch in der Kreide wie in diesem Jahr. Laut einem Zeitungsbericht beläuft sich der Rückstand auf knapp 20 Milliarden Euro - von Mini-Beträgen bis Millionensummen ist alles dabei. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,806530,00.html
ein einfacheres Steuerrecht und alles wäre gut. Aber nein, selbiges muss unbedingt kompliziert sein und bleiben, damit keiner durchsieht.
stanislaus2 31.12.2011
2. Und was schuldet der Staat den Steuernzahlern?
Sparsamkeit, keine Klientelwirtschaft, Ehrlichkeit..... Korrekte Arbeit für die Bürger statt gegenseitige Beschäftigung. Ein Staat, der keinen Anstand und Moral mehr hat, kann schlecht Anstand und Moral bei den Bürgern einfordern.
mgrieme 31.12.2011
3. Tsss!
So? Und wieviel schuldet der Staat den Steuerzahlern? Ich habe gerade 10 Monate auf etwa 6.000 EUR Rückzahlung gewartet.
friedenspfeife 31.12.2011
4. wo sind denn jetzt die
Zitat von sysopNoch nie standen die deutschen Steuerzahler beim Fiskus so hoch in der Kreide wie in diesem Jahr. Laut einem Zeitungsbericht beläuft sich der Rückstand auf knapp 20 Milliarden Euro - von Mini-Beträgen bis Millionensummen ist alles dabei. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,806530,00.html
"Schreier", die ja sonst in anderen Foren immer auf den griechischen Normalsteuersuendern herumhacken? Alle schnell in den Keller gelaufen und "Einnahmen" verstecken?
sabaro4711 31.12.2011
5.
Ach, wäre mal interessant zu wissen, welche im einstelligen Bereich befindliche Klinentel für bestimmt 90% der Forderungen verantwortlich ist .... aber dazu müsste man ja in der Schweiz, Lichtenstein und anderswo nachfragen. Und wie immer im Leben jagen die Steuerbehörden die kleinen Fische, an die großen kommen sie eh nicht ran....oder dürfen nicht ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.