Seitenwechsel CDU-Finanzexperte wird Lobbyist bei Evonik

Leo Dautzenberg wechselt in die Wirtschaft. Der CDU-Abgeordnete gibt sein Amt als finanzpolitischer Sprecher der Union auf und wird Lobbyist beim Industriekonzern Evonik. Sein Nachfolger im Bundestag wird Cajus Julius Caesar.

Nachfolger Cajus Julius Caesar: Der CDU-Mann saß bereits zweimal im Bundestag
dapd

Nachfolger Cajus Julius Caesar: Der CDU-Mann saß bereits zweimal im Bundestag


Berlin - Der finanzpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Leo Dautzenberg, beendet seine politische Karriere. Er werde sein Amt noch im Dezember und sein Bundestagsmandat Ende Januar niederlegen, teilte Dautzenberg in Berlin mit.

Der 60-Jährige wechselt zum Essener Industriekonzern Evonik und wird dort Bevollmächtigter des Vorstands und Leiter der Konzernabteilung Public Affairs. Der Konzern hat weltweit etwa 39.000 Mitarbeiter und machte 2009 rund 13,1 Milliarden Euro Umsatz.

Dautzenbergs Platz im Bundestag übernimmt der nordrhein-westfälische CDU-Politiker Cajus Julius Caesar. Wer neuer finanzpolitischer Sprecher der Unionsfraktion wird, steht noch nicht fest.

Caesar saß bereits zweimal im Bundestag

Seit 1998 gehört Dautzenberg dem Bundestag an. Zu seinem Wechsel zu Evonik sagt er: "Als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens sowie als selbständiger Unternehmensberater habe ich stets einen Blick für wirtschaftliche Zusammenhänge bewahrt."

Nachrücker Caesar hatte den Einzug ins Parlament 2009 noch knapp verfehlt. Der 59-jährige Diplom-Forstingenieur saß jedoch bereits von 1998 bis 2005 und von 2007 bis 2009 im Bundestag.

Seinen kuriosen Namen verdankt der Mann einer Familientradition: Seine Großeltern tauften 1925 ihren Sohn auf den Namen Cajus Julius. Genau wie sein Vater gab auch der CDU-Politiker den Vornamen an seinen Sohn weiter.

cte/AFP/dapd

Mehr zum Thema


insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Foul Breitner 20.12.2010
1. Das sieht der SPON etwas eng.
Normalerweise buttert die (Strom)industrie ihre Lieblingsschüler, die dann im günstigen Fall einen Platz im Bundestag erringen. Nun vertritt der Herr die Interessen des Volkes bei Evonik. Das ist doch mal was Gutes ;-)
husker 20.12.2010
2. Spon-Kritik:
So: http://www.vh-buchshop.de/media/upload/image/Autorenbilder/Leo-Dautzenberg.jpg sieht der Lobbykrat Dautzenberg aus. Wieso zeigt ihr denn nichtmal ein Bild von ihm?
CHANGE-WECHSEL 20.12.2010
3. Bundestag = Arbeitsagentur
Zitat von sysopLeo Dautzenberg wechselt in die Wirtschaft. Der CDU-Abgeordnete gibt sein Amt als finanzpolitischer Sprecher der Union auf und wird Lobbyist beim Industriekonzern Evonik. Sein Nachfolger im Bundestag*wird*Cajus Julius Caesar. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,735696,00.html
Der Bundestag scheint eher eine Arbeitsagentur für die selbsternannten Staatsschmarotzer zu sein als ein Haus von "gewählten" Volksvertretern zu sein. So eine Art Arbeitsvermittlung für Filz-Karrieren.
wehnen 20.12.2010
4. Wieso Seitenwechsel ??? [kT]
Zitat von sysopLeo Dautzenberg wechselt in die Wirtschaft. Der CDU-Abgeordnete gibt sein Amt als finanzpolitischer Sprecher der Union auf und wird Lobbyist beim Industriekonzern Evonik. Sein Nachfolger im Bundestag*wird*Cajus Julius Caesar. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,735696,00.html
testthewest 20.12.2010
5.
Zitat von sysopLeo Dautzenberg wechselt in die Wirtschaft. Der CDU-Abgeordnete gibt sein Amt als finanzpolitischer Sprecher der Union auf und wird Lobbyist beim Industriekonzern Evonik. Sein Nachfolger im Bundestag*wird*Cajus Julius Caesar. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,735696,00.html
Na, der Nachfolger hat ja einen namen, der verpflichtet. Alles unterhalb der Eroberung eines Weltreiches wäre eine Enttäuschung!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.