Soffin Rettungsfonds favorisiert Herbert Walter als neuen Chef

Ein Manager mit Krisenerfahrung soll den deutschen Bankenrettungsfonds leiten: Mehreren Berichten zufolge ist Ex-Dresdner Bank-Chef Herbert Walter als Chef des Soffin im Gespräch.

Banker Walter (links, Archivbild): Manager mit Krisenerfahrung
DPA

Banker Walter (links, Archivbild): Manager mit Krisenerfahrung


München - Ex-Dresdner Bank-Chef Herbert Walter könnte ist offenbar als Chef des Bankenrettungsfonds Soffin vorgesehen. Das Bundeskabinett wolle am Mittwoch über die Personalie entscheiden, schreibt die "Süddeutsche Zeitung". Die Nachrichtenagentur dpa und das "Handelsblatt" berichteten ebenfalls, Walter sei Favorit. Zweite Kandidatin für den Posten sei Jutta Dönges, Bankerin bei der schwedischen SEB-Bank.

Der bisherige Soffin-Chef Christopher Pleister scheidet dem Blatt zufolge zum Jahresende aus Altersgründen aus. Der 66-Jährige hatte den Posten seit 2011 inne. Dönges verantworte bei der SEB das Geschäft mit Unternehmenskunden, zuvor war sie viele Jahre für Goldman Sachs tätig.

Herbert Walter war in den kritischen Jahren vor der Finanzkrise von 2003 bis 2008 Vorstandsvorsitzender der Dresdner Bank. Als diese kurz nach der Lehman-Pleite von der Commerzbank gekauft wurde, schied er aus.

ssu/dpa-AFX

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.