Spott für Sarrazin "Allah möge ihm mehr Verstand geben"

Mit seinen abfälligen Aussagen über Einwanderer in Deutschland sorgt Thilo Sarrazin in der Türkei für Häme und Entrüstung. Der Vizechef der türkischen Zentralbank bittet gar um göttlichen Beistand für den Bundesbankvorstand.

Bundesbankvorstand Sarrazin (Archivbild): Abfällige Äußerungen
dpa

Bundesbankvorstand Sarrazin (Archivbild): Abfällige Äußerungen


Istanbul - "Allah möge ihm mehr Verstand geben", wird Ibrahim Turhan in der türkischen Zeitung "Sabah" zitiert. Der Vizechef der türkischen Zentralbank reagierte damit auf die Aussagen von Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin in einem Interview mit der Zeitschrift "Lettre International". Dieser hatte sich abfällig über in Deutschland lebende Türken geäußert und heftige Reaktionen im Inland und der Türkei ausgelöst.

Zuletzt bezog auch Bundesbankpräsident Axel Weber zu dem Vorfall Stellung - und legte Sarrazin indirekt einen Rücktritt nahe. Am Rande der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Istanbul beklagte Weber zudem den entstandenen Reputationsschaden. Es gehe um die Glaubwürdigkeit der Bundesbank.

Sarrazin hatte sich am Donnerstag öffentlich entschuldigt. Ihm sei es nicht darum gegangen, einzelne Volksgruppen zu diskreditieren. Laut dem Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft prüft das Landeskriminalamt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft, "ob durch den Wortlaut des Interviews Grenzen der Meinungsfreiheit überschritten worden sind und sich der Anfangsverdacht eines strafbaren Verhaltens ergibt".

Sarrazin war erst Anfang Mai nach siebenjähriger Tätigkeit als Berliner Finanzsenator in die Bundesbankzentrale nach Frankfurt am Main gewechselt.

jok

insgesamt 7204 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Klo, 01.10.2009
1.
Zitat von sysopEntsetzen in Politik und Finanzwelt: Bundesbank-Vorstand Sarrazin hat in einem Interview mit einem Kulturmagazin kräftig über Berlin hergezogen - und über die Einwanderer in der Stadt. "Türkische Wärmestuben" brächten Berlin nicht voran, sagte der SPD-Politiker. Ist Sarazin noch zu halten?
Er ist unmöglich zu halten. Diese Aussagen sind nicht nur eines Politikers unwürdig, der eben diese angeprangerten Verhältnisse in Berlin mitzuverantworten hat, sondern sie sind schlichtweg eine Unverschämtheit.
CMH 01.10.2009
2.
Sarazin ist der einzige Politiker, der sagt was Sache ist. Kein anderer hat einen solchen Mumm. Es ist immer wieder eine Freude, seine seltenen Interviews zu hören oder lesen. Auch wenn er natürlich überspitzt - das was er sagt hat im Kern Hand und Fuß. Und das, obwohl er (für mich) in der völlig falschen Partei ist.
Harald E, 01.10.2009
3.
Zitat von KloEr ist unmöglich zu halten. Diese Aussagen sind nicht nur eines Politikers unwürdig, der eben diese angeprangerten Verhältnisse in Berlin mitzuverantworten hat, sondern sie sind schlichtweg eine Unverschämtheit.
grummel... Wie soll denn eine vernünftige Diskussionskultur entstehen, wenn sie bereits im ersten Beitrag schon alles zum Thema gesagt haben. ;-D
Reziprozität 01.10.2009
4.
Zitat von sysopEntsetzen in Politik und Finanzwelt: Bundesbank-Vorstand Sarrazin hat in einem Interview mit einem Kulturmagazin kräftig über Berlin hergezogen - und über die Einwanderer in der Stadt. "Türkische Wärmestuben" brächten Berlin nicht voran, sagte der SPD-Politiker. Ist Sarazin noch zu halten?
LOL, er ist doch nur eitel, der Thilo. War ja klar, dass er intellektuellen Importbedarf in der Hauptstadt ausmacht, jetzt, wo er nicht mehr da ist... ;-o Wer Politik als Spektakel vor irgendwelchen Kulissen ansieht, wird die Rolle des Clowns kaum in Frage stellen. Und die kann er gut. Lasst ihn da wo er ist, sonst faengt er wieder an Kochkurse fuer Hartz IV-Bezüger zu geben. P.S.: Er schreibt sich mit zwei "r" im Nachnamen.
nr6527 01.10.2009
5.
Zitat von KloEr ist unmöglich zu halten. Diese Aussagen sind nicht nur eines Politikers unwürdig, der eben diese angeprangerten Verhältnisse in Berlin mitzuverantworten hat, sondern sie sind schlichtweg eine Unverschämtheit.
Sarazin polarisiert, es fehlt halt einfach der Weichspüler in seinen oft treffenden Analysen. Immerhin hat er kein Problem damit, unbequeme Wahrheiten unverblümt auszusprechen. Empörung bitte......
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.