Ranking So teuer ist Ihre Müllabfuhr im Städtevergleich

Restmüll, Bio, Altpapier und Sperrmüll, große oder kleine Tonne, Leerung häufig oder selten - Müllgebühren sind schwer vergleichbar. Nun gibt es eine neue Rangliste. Auf welchem Platz landet Ihre Stadt?

Müllabfuhr in Erfurt: Platz 63 im Ranking
DPA

Müllabfuhr in Erfurt: Platz 63 im Ranking

Von


Wer Google damit beauftragt, nach "Gebühren" und "Müll" zu suchen, bekommt schnell einen Eindruck davon, welche Aufgabe sich die Ökonomen vom Kölner Institut der deutschen Wirtschaft (IW) vorgenommen haben. Dort finden sich nämlich Hunderte Fundstellen, die auf die einzelnen Gebührenordnungen der Städte und Gemeinden in Deutschland hinweisen. Jede ein bisschen anders, doch in keinem Fall so, dass man auf Anhieb versteht, welche Kosten nun auf einen zukommen würden, wenn man sich hier oder dort als neuer Bewohner niederlassen wollte.

Dabei wäre es durchaus hilfreich, sich eine schnelle Übersicht verschaffen zu können - denn schon allein, wenn es um die Entsorgung des Hausmülls (Restmüll, Biomüll, Sperrmüll und Altpapier) geht, sind die Unterschiede enorm. So groß, dass man davon durchaus den Unterhalt für das Auto bezahlen könnte, um dann in die Nachbargemeinde zur Arbeit zu pendeln.

Der Vergleich der Müllgebühren in den 100 größten Städten, die das IW im Auftrag des Eigentümervereins Haus & Grund nun schon zum zweiten Mal fortschreibt, fördert tatsächlich beträchtliche Unterschiede zu Tage. So zahlt etwa die vierköpfige Musterfamilie - zwei Erwachsene, zwei Kinder - in Leverkusen jährlich knapp 820 Euro, wenn sie ihre 60-Liter-Tonne jede Woche leeren lässt (wobei sie sie selbst vor die Tür stellen muss, denn einen komfortableren Service als den bis zum Rinnstein bieten die Leverkusener Entsorgungsbetriebe nicht an).

Vorzeigestadt Nürnberg

Etwa eine Viertelstunde entfernt in der Nachbarstadt Köln, käme sie dagegen mit gut 365 Euro davon - obwohl die Rheinmetropole keineswegs durch besondere Discountpreise glänzt (Platz 90 im Ranking). Am günstigsten ist es in Flensburg, Nürnberg und Magdeburg - die drei teuersten liegen alle in Nordrhein-Westfalen: Bergisch-Gladbach, Moers - und eben Leverkusen.

Dabei kann Nürnberg als Vorzeigestadt gelten, beim Preis ebenso wie beim Service. Die Einwohner haben die freie Wahl bei der Größe der Restmüllbehälter und können diese so dem tatsächlichen Verbrauch anpassen. Das Gebührensystem ist sehr einfach gehalten. Je Liter bereitgestelltes Behältervolumen wird eine wöchentliche Gebühr von 4,9 Cent im Vollservicesystem fällig. Auf Wunsch kann der billigere Teilservice gewählt werden. 60 Liter Biomüll pro Woche sind inklusive.

Kritik von der Abfallwirtschaft

So wirklich begeistert sind die Abfallwirtschaftsbetriebe der Städte mit dem Vergleich allerdings nicht. Ihr Verband bemängelt, dass Vergleiche wie das Müllentsorgungsranking die Realität nie richtig abbilden könnten. Denn zur Rechnung gehörten viele weitere Faktoren, darunter wie weit Müllwagen zu fahren hätten, wie groß die Tonne sei und wie oft sie geleert werde. Auch die Finanzierung von Wertstoffhöfen und die Frage, ob Anlagen schon abgeschrieben seien, spiele eine Rolle.

Die Experten vom IW kennen die Einwände und verweisen selbst darauf, dass ihre Rechnung nur den Modellfall abbilden kann - dafür seien die Gebührenordnungen der einzelnen Städte zu unterschiedlich ausgestaltet. Die Bestimmungen unterschieden sich allerdings nur in Nuancen, sodass eine Verallgemeinerung der Ergebnisse durchaus gerechtfertigt sei, erklärte Haus & Grund-Präsident Kai Wernicke bei der Vorstellung der Studie in Berlin.

Wernicke forderte die Kommunen denn auch auf, die Gründe für die Differenzen offenzulegen. Haus & Grund wolle mit der Studie keine Stadt an den Pranger stellen. "Wir wollen für Transparenz sorgen und die Städte und Gemeinden motivieren, ihre Dienstleistungen für die Bürger günstiger, flexibler und transparenter anzubieten." Damit könnten die Kommunen einen "erheblichen Beitrag zur Verringerung der Wohnkosten leisten".

Müllgebühren in den 100 größten deutschen Städten

Stadt 7 täglich Teilservice 14 täglich Teilservice 7 täglich Vollservice 14 täglich Vollservice Mittelwert
Aachen
380,02
353,72
476,36
434,69 411,20
Augsburg
160,51
149,40
188,28
171,81 167,50
Bergisch Gladbach
410,23
381,84
510,16
470,78
443,25
Berlin
323,95
252,61
398,32 311,44 321,58
Bielefeld 195,28 195,28
240,11
240,76
217,86
Bochum
258,95
258,17
318,40 318,30 288,46
Bonn
152,74
152,32
187,80 187,79 170,16
Bottrop 157,72 157,72 238,06 211,28 191,19
Braunschweig
223,09
222,48
274,30 274,30 248,54
Bremen
300,95
280,12
374,25
345,36
325,17
Bremerhaven 230,76 385,32
283,74
475,07
343,72
Chemnitz
145,35
135,29
186,72
170,39 159,44
Cottbus 198,64 198,64 395,20 395,20 296,92
Darmstadt
273,55
224,15
336,35 276,35 277,60
Worms 349,01 208,20 402,34 232,56 298,03
Dortmund
334,72
333,81
411,56 411,56 372,91
Dresden
314,35
260,73
386,52 321,46 320,77
Duisburg 270,04 270,00 316,68 293,36 287,52
Düren
370,33
344,70
460,54
424,99
400,14
Düsseldorf 208,95 277,35 300,53 368,93 288,94
Erfurt
268,12
265,85
329,67 327,77 297,85
Erlangen
324,01
220,94
398,40 272,40 303,94
Essen
171,28
157,66
210,60
192,18
182,93
Esslingen
170,18
158,40
211,63
195,29
183,88
Flensburg
114,75
105,60
142,68
130,20 123,31
Frankfurt (am Main)
213,93
196,92
263,04
240,04
228,48
Freiburg (im Breisgau) 294,12 294,12 366,12 366,12 330,12
Fürth
245,78
200,99
302,20 247,80 249,19
Gelsenkirchen 144,70 196,80
177,92
242,64
190,51
Gera
236,67
190,69
291,00 235,10 238,36
Gießen
261,50
243,40
325,19
300,09
282,55
Göttingen
178,09
177,61
218,98 218,98 198,42
Gütersloh
308,12
286,80
383,18
353,60
332,93
Hagen 349,72 349,72 383,80 383,80 366,76
Halle (Saale)
172,07
158,36
213,96
195,24 184,91
Hamburg 288,73 256,42 349,93 297,22 298,08
Hamm
236,18
219,84
368,03
335,84 289,97
Hanau 284,76 213,60 358,56
295,28
288,05
Hannover
323,53
259,19
397,80 319,56 325,02
Heidelberg 235,60 235,60 259,00 251,20 245,35
Heilbronn
226,69
211,00
281,91
260,15
244,93
Herne
236,59
227,54
290,90 280,54 258,89
Hildesheim
195,96
182,40
291,06
265,60 233,76
Ingolstadt
279,76
260,40
336,12
306,72 295,75
Iserlohn
350,24
326,00
435,55
401,93
378,43
Jena 350,24 310,98
430,65
383,41
368,82
Kaiserslautern
357,24
332,52
444,26
409,97
386,00
Karlsruhe 514,08 320,52 577,68 360,12 443,10
Kassel
306,51
305,69
376,88 376,88 341,49
Kiel
253,26
200,02
311,40 246,60 252,82
Koblenz 249,60 240,00 288,00 264,00 260,40
Köln 366,14
340,84
431,21
393,50
382,92
Konstanz
276,75
257,60
325,03
296,60 289,00
Krefeld
256,30
238,56
323,37
295,08 278,33
Leipzig 343,96 263,54
422,93
324,92
338,84
Leverkusen 819,85 562,16
1008,07
693,10
770,79
Lübeck
184,55
169,84
229,47
209,40 198,32
Ludwigsburg 386,88 254,02
475,70
313,19
357,45
Ludwigshafen 263,44 248,64 323,92 290,40 281,60
Lünen
382,35
355,89
475,49
438,78
413,13
Magdeburg
132,34
131,98
162,72 162,72 147,44
Mainz
117,21
159,23
144,12 196,32 154,22
Mannheim 281,60 281,60 323,20 307,60 298,50
Marl 263,52 197,64 448,56 321,00 307,68
Moers 545,50 444,40
670,73
547,91
552,14
Mönchengladbach 447,79 205,18
550,59
252,97
364,13
Mülheim (an der Ruhr) 222,93 222,92 280,66 280,65 251,79
München
249,78
185,84
307,12 229,12 242,96
Münster
294,75
271,26
366,50
334,44 316,74
Neuss 340,57
317,04
418,76
386,51
365,72
Nürnberg 142,18
132,35
152,88
139,51
141,73
Oberhausen 316,54 258,99
389,21
319,31
321,01
Offenbach 217,08 204,24 288,36 261,48 242,79
Oldenburg 240,00 240,00
295,10
295,90
267,75
Osnabrück
295,76
275,29
400,31
365,29 334,16
Paderborn
247,10
230,00
307,29
283,57
266,99
Pforzheim 416,80 300,06
512,49
369,95
399,82
Potsdam
233,69
217,52
425,87
388,62 316,43
Ratingen
178,56
166,20
222,05
204,91
192,93
Recklinghausen 213,80 213,80 303,80 273,80 251,30
Regensburg
199,13
198,59
244,84 244,84 221,85
Remscheid
370,45
225,89
455,50 278,50 332,59
Reutlingen
367,74
342,29
457,32
422,01
397,34
Rostock 276,08 218,51
339,46
269,40
275,86
Saarbrücken 242,77 223,58 300,49 261,98 257,21
Salzgitter
337,47
314,12
419,68
387,28
364,64
Schwerin 164,52 135,67
202,29
167,26
167,43
Siegen 373,92 229,05
459,76
282,40
336,28
Solingen
249,71
197,92
307,04 244,02 249,67
Stuttgart
221,04
203,42
274,84
250,80 237,52
Trier
182,42
165,27
224,30 203,76 193,94
Tübingen
317,95
295,94
395,40
364,87
343,54
Ulm
259,35
241,40
322,52
297,63
280,22
Villingen-Schwenningen
279,11
259,79
347,09
320,30
301,57
Wiesbaden
209,50
195,00
260,53
240,42
226,36
Witten
194,41
193,88
239,04 239,04 216,59
Wolfsburg 280,80 140,40
345,27
173,10
234,89
Wuppertal 266,04
247,66
327,12
301,92
285,68
Würzburg
205,44
189,07
255,44
233,10 220,76
Zwickau 237,50 237,50
292,02
292,82
264,96

Preise in Euro pro Jahr

Für die anfallende Müllmenge wurde ein Musterhaushalt (zwei Erwachsene, zwei Kinder) definiert, der Restmüll, Biomüll, Sperrmüll und Altpapier produziert. Andere Müllsorten bleiben unberücksichtigt, weil sie entweder gebührenfrei (Wertstoffe) abgeholt werden oder nicht regelmäßig anfallen.

Bei der Müllabfuhr bieten die verglichenen Städte große Unterschiede, was den Service betrifft. Eine Leerung der Tonnen ohne Mitwirkung des Haushalts wird als Vollservice bezeichnet; werden Tonnen hingegen durch den Haushalt etwa am Bürgersteig bereitgestellt oder müssen vom Bürgersteig wieder abgeholt werden, so ist dies ein Teilservice. Es ergeben sich theoretisch also vier mögliche Preisvarianten.

Viele Städte bieten allerdings nur eine oder zwei Service-Varianten an. Um einen Vergleich in einem Gesamtranking zu ermöglichen, füllten die Studien-Autoren die Lücken, indem sie die Gebühren im Rahmen der jeweiligen Gebührenordnung hochrechneten. Die betreffenden Preisangaben (in Euro pro Jahr) sind grau unterlegt.



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ThomasS79 05.06.2019
1. Da ist definitiv mehr Transparenz nötig...
bei einem Mittelwert zwischen unglaublichen 770 € fragt man sich tatsächlich ob der Müll in Leverkusen mit dem Helikopter geholt wird, und 123 € in Flensburg, wo sich der Müll bestimmt auch nicht von alleine entsorgt! Auch wenn ich nachvollziehen kann, dass solche Berechnungen sich einem gewissen Modellcharakter nicht entziehen können, kommt der Müllwagen in Leverkusen ja scheinbar trotzdem nicht aus Madrid! Daher ist die Reaktion der Abfallwirtschaft hier absolut nicht nachvollziehbar! Anstatt bei derartigen Preisdifferenzen sachlich auch mal selbstkritisch Preispolitik und Fairness gegenüber dem Kunden zu zeigen, verrennt man sich in lapidaren Standardfloskeln und zeigt sich "not amused"! Ich gehe hier insgesamt sogar noch einen Schritt weiter, bei derartigen Differenzen, die in der enormen Ausprägung rational nicht mehr begründbar sind, sollte der Gesetzgeber einschreiten, und im Zweifel entweder Preise limitieren oder Konkurrenzsituationen zulassen! Ich jedenfalls wäre gerade ziemlich angepisst, wenn ich in Leverkusen wohnen würde!
kumi-ori 05.06.2019
2.
Zitat von ThomasS79bei einem Mittelwert zwischen unglaublichen 770 € fragt man sich tatsächlich ob der Müll in Leverkusen mit dem Helikopter geholt wird, und 123 € in Flensburg, wo sich der Müll bestimmt auch nicht von alleine entsorgt! Auch wenn ich nachvollziehen kann, dass solche Berechnungen sich einem gewissen Modellcharakter nicht entziehen können, kommt der Müllwagen in Leverkusen ja scheinbar trotzdem nicht aus Madrid! Daher ist die Reaktion der Abfallwirtschaft hier absolut nicht nachvollziehbar! Anstatt bei derartigen Preisdifferenzen sachlich auch mal selbstkritisch Preispolitik und Fairness gegenüber dem Kunden zu zeigen, verrennt man sich in lapidaren Standardfloskeln und zeigt sich "not amused"! Ich gehe hier insgesamt sogar noch einen Schritt weiter, bei derartigen Differenzen, die in der enormen Ausprägung rational nicht mehr begründbar sind, sollte der Gesetzgeber einschreiten, und im Zweifel entweder Preise limitieren oder Konkurrenzsituationen zulassen! Ich jedenfalls wäre gerade ziemlich angepisst, wenn ich in Leverkusen wohnen würde!
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Leverkusen wegen des Glyphosat-Skandals einen gewaltigen Gewerbesteuer-Einbruch hat. Die Stadt muss das nun irgendwie ausgleichen und sich das Geld eben über die Müllgebühren.
nurzubesuchhier 05.06.2019
3.
Zitat von ThomasS79bei einem Mittelwert zwischen unglaublichen 770 € fragt man sich tatsächlich ob der Müll in Leverkusen mit dem Helikopter geholt wird, und 123 € in Flensburg, wo sich der Müll bestimmt auch nicht von alleine entsorgt! Auch wenn ich nachvollziehen kann, dass solche Berechnungen sich einem gewissen Modellcharakter nicht entziehen können, kommt der Müllwagen in Leverkusen ja scheinbar trotzdem nicht aus Madrid! Daher ist die Reaktion der Abfallwirtschaft hier absolut nicht nachvollziehbar! Anstatt bei derartigen Preisdifferenzen sachlich auch mal selbstkritisch Preispolitik und Fairness gegenüber dem Kunden zu zeigen, verrennt man sich in lapidaren Standardfloskeln und zeigt sich "not amused"! Ich gehe hier insgesamt sogar noch einen Schritt weiter, bei derartigen Differenzen, die in der enormen Ausprägung rational nicht mehr begründbar sind, sollte der Gesetzgeber einschreiten, und im Zweifel entweder Preise limitieren oder Konkurrenzsituationen zulassen! Ich jedenfalls wäre gerade ziemlich angepisst, wenn ich in Leverkusen wohnen würde!
Als ehemaliger Leverkusener Einwohner kann ich mich nur verwundert an den Kopf fassen. Leverkusen besitzt schließlich eine eigene Müllverbrennungsanlage, die nahe dem Leverkusener Kreuz, also verhältnismäßig zentral gelegen ist. Madrid ist da tatsächlich ein klein wenig weiter entfernt. Dass Leverkusen absoluter Spitzenreiter bei den Müllgebühren ist, macht da fassungslos. Arbeitet die MVA derart unwirtschaftlich? Dann sollte dringend über eine Stillegung nachgedacht werden!
ichliebeeuchdochalle 05.06.2019
4.
Zitat von kumi-oriIch gehe jetzt mal davon aus, dass Leverkusen wegen des Glyphosat-Skandals einen gewaltigen Gewerbesteuer-Einbruch hat. Die Stadt muss das nun irgendwie ausgleichen und sich das Geld eben über die Müllgebühren.
Statt "davon auszugehen" hätten Sie auch vor dem Posten denken können. Dann hätten Sie darauf kommen können, daß sich das anhand der Zahlen für die Vorjahre nachweisen ließe.
wiescheid 05.06.2019
5. Schwer zu vergleichen
Was ich aus eigener Erfahrung noch weiß, dass die nicht betrachteten Leistungen dann auch den Preisunterschied erklären können. Bei uns ist die Müllgebühr z.B. etwas günstiger als in den umliegenden Städten, aber dafür kostet bei uns Sperrmüll dann auch Gebühr, während er in anderen Städten monatlich kostenlos abgeholt wird. Eine Frage aber zu der Tabelle, wo ich wohl auf dem Schlauch stehe. Warum ist in einigen Städten der 14 tägige Service deutlich teurer als der wöchentliche?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.