Steuerminus Bund machte bis Ende Mai 35 Milliarden Euro Miese

Die Wirtschaft wächst wieder, aber die Steuereinnahmen gehen weiter zurück. Bis Ende Mai nahm der Staat fast zwei Prozent weniger Geld ein als im Vorjahreszeitraum. Besonders groß ist die Lücke im Bundeshaushalt: Finanzminister Schäuble gab schon 35 Milliarden Euro mehr aus, als er eingenommen hat.
Finanzminister Wolfgang Schäuble: Hoffnung auf bessere Zeiten

Finanzminister Wolfgang Schäuble: Hoffnung auf bessere Zeiten

Foto: TOBIAS SCHWARZ/ REUTERS

Die Ergebnisse der Steuerschätzung 2010

Einnahmen 2010
Ursprüngliche Schätzung* Aktuelle Schätzung* Veränderung*
Bund 215,7 216,4 0,6
Länder 201,5 202,5 1,0
Gemeinden 66,5 65,5 -1,0
EU 27,8 25,9 -1,8
Steuereinnahmen insges. 511,5 510,3 -1,2
     
Einnahmen 2011
Ursprüngliche Schätzung Aktuelle Schätzung Veränderung
Bund 222,6 217,3 -5,3
Länder 206,7 202,8 -3,9
Gemeinden 70,5 67,3 -3,2
EU 26,9 27,6 0,7
Steuereinnahmen insges. 526,7 515,0 -11,7
     
Einnahmen 2012
Ursprüngliche Schätzung Aktuelle Schätzung Veränderung
Bund 232,0 225,9 -6,1
Länder 216,5 212,6 -4,0
Gemeinden 75,1 71,6 -3,5
EU 28,4 29,8 1,4
Steuereinnahmen insges. 552,0 539,8 -12,3
     
Einnahmen 2013
Ursprüngliche Schätzung Aktuelle Schätzung Veränderung
Bund 241,3 234,8 -6,5
Länder 225,0 220,7 -4,3
Gemeinden 80,0 75,7 -4,2
EU 28,9 30,1 1,3
Steuereinnahmen insges. 575,1 561,3 -13,7
* Angaben in Milliarden Euro
böl/Reuters/ddp/Dow Jones