Steuerskandal Liechtensteiner Banken kaufen sich frei

Eines der größten Steuerstrafverfahren ist überraschend eingestellt worden. Zwei Liechtensteiner Banken und mehrere Angestellte der Institute zahlen laut "Süddeutscher Zeitung" 50 Millionen Euro an den deutschen Staat - und werden nun nicht wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung belangt.
Fürstentum Liechtenstein: Banken zahlen mehr als 46 Millionen Euro

Fürstentum Liechtenstein: Banken zahlen mehr als 46 Millionen Euro

Foto: ddp
cte/dpa