Studie Ökonomen beklagen miese Frauenquote in Top-Positionen

Der Weg nach ganz oben ist blockiert: Eine aktuelle Studie enthüllt, dass die Chefetagen der größten deutschen Unternehmen für Frauen unerreichbar bleiben, viele Firmen haben keine einzige weibliche Führungskraft. Besonders schlimm sieht es in der Finanzbranche aus.
Allein unter Männern (Symbolbild): Nur 29 von 906 Vorstandsposten von Frauen besetzt

Allein unter Männern (Symbolbild): Nur 29 von 906 Vorstandsposten von Frauen besetzt

Foto: Corbis

Frauen in Vorständen der 200 größten Unternehmen (2010)

Unternehmen* Name
E.on Regine Stachelhaus
Siemens Brigitte Ederer, Barbara Kux
Opel Rita Forst, Susanna Webber
SAP Dr. Angelika Dammann
Vodafone Dr. Susan Hennersdorf
Volkswagen Leasing Dr. Heidrun Zirfas
Schlecker Christa Schlecker, Meike Schlecker
DB Regio Dr. Bettina Volkens
Sandoz International Isabell Remus (Vorsitz), Susanne Faust
dm-Drogerie Markt Petra Schäfer
Fujitsu Technology Sabine Schweiger
OMV Ana-Barbara Kuncic, Hannelore Scheidt
IBM Deutschland Martina Koederitz
Telefónica O2 Andrea Folgueiras
Havi Global Logistics Eva-Daniela Menzky
Nestlé Deutschland Elke Strathmann
Ikea Deutschland Petra Hesser (Vorsitz), Zuzana Poláková, Claudia Willvonseder
Citiworks Stephanie Möller
Air Berlin Elke Schütt
Douglas Anke Giesen
Tchibo Wioletta Rosolowska
Rossmann Alice Schardt-Roßmann
Quelle: DIW
* Nicht aufgeführte Unternehmen haben keine Frau im Vorstand.
yes