Erstmals seit einem halben Jahr Inflation in der Türkei fällt unter 20 Prozent

Preissteigerungen von mehr als 25 Prozent: In den vergangenen Monaten mussten türkische Verbraucher ordentlich draufzahlen. Die Regierung reagierte mit einer ungewöhnlichen Maßnahme - offenbar mit Erfolg.

Straßenszene in Istanbul (Archivbild)
DPA

Straßenszene in Istanbul (Archivbild)


Seit drei Wochen agiert der türkische Staat als Gemüsehändler und verkauft verbilligte Lebensmittel. Die Regierung zeigt sich zufrieden - denn die Inflation ist im Februar erstmals seit einem halben Jahr wieder unter die 20-Prozent-Marke gefallen. Sie lag bei 19,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, teilte die türkische Statistikbehörde Tüik mit.

Immer noch am stärksten stiegen die Lebensmittelpreise: Sie waren rund 29,2 Prozent teurer als im Februar 2018. Im Monatsvergleich aber fiel der Anstieg deutlich geringer aus: Im Januar lag er noch bei 6,4 Prozent, im Februar nur noch bei 0,9 Prozent. Finanzminister Berat Albayrak führte dies auf die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen zurück.

Seit Mitte Februar verkauft die Regierung in Istanbul und Ankara an eigenen Ständen stark verbilligtes Gemüse. Händler müssen mit Bußgeldern rechnen, wenn sie ihre Produkte zu teuer verkaufen.

Die Preissteigerung in der Türkei hatte im Oktober mit mehr als 25 Prozent ihren höchsten Stand seit 15 Jahren erreicht. Im November und Dezember fiel die Teuerungsrate wieder leicht, im Januar legte sie wieder etwas zu.

Erdogan will Inflation auf unter sieben Prozent drücken

Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte den Preisanstieg bei Zwiebeln, Tomaten und Kartoffeln als "Terrorangriff" bezeichnet und Zwischenhändler dafür verantwortlich gemacht. Experten halten die Krise für mehrheitlich hausgemacht.

Der Streit über Gemüsepreise ist ein wichtiger Punkt im Wahlkampf. Die Türkei leidet unter einer hohen Teuerungsrate, und die schlechte wirtschaftliche Lage könnte Erdogans regierende AK-Partei bei der Kommunalwahl Ende März Stimmen kosten. Am vergangenen Samstag hatte Erdogan auf einer Wahlkampfveranstaltung gesagt, er wolle die Inflation auf sechs bis sieben Prozent drücken. Wie genau er das erreichen will, ließ er jedoch offen.

Die Zentralbank erwartet bis Ende des Jahres einen Rückgang der Inflation auf 14,6 Prozent. Sie versicherte, eine strikte Geldpolitik zu verfolgen, bis die Inflation deutlich gesunken sei.

kko/AFP/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.