Umfrage Mehrheit der Griechen für Billigung des Sparprogramms

Eine neue Umfrage zeigt: Die meisten Griechen wünschen sich, dass ihr Parlament das Reformprogramm akzeptiert. Aber wem geben sie die Schuld an den harten Auflagen?

Grieche vor dem Parlament: Die Mehrheit wünscht sich, dass die Maßnahmen umgesetzt werden
Getty Images

Grieche vor dem Parlament: Die Mehrheit wünscht sich, dass die Maßnahmen umgesetzt werden


Gut 70 Prozent der Griechen sind einer Umfrage zufolge für die Billigung des von den Gläubigern geforderten Spar- und Reformprogramms durch das griechische Parlament. Die Ergebnisse dieser repräsentativen Umfrage wurden am Dienstagabend auf der Website der Athener Zeitung "To Vima" veröffentlicht.

Fast die Hälfte der Befragten (48,7 Prozent) vertrat die Ansicht, dass die Partner in der Eurozone nicht ausreichend Verständnis für die Probleme Griechenlands gezeigt hätten. Dagegen meinten 44,4 Prozent, die Schuld für das neue, harte Sparprogramm liege bei der griechischen Regierung und den Fehlern, die diese begangen habe.

Für die Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kapa Research wurden landesweit 762 Menschen befragt. Das griechische Parlament berät am Mittwoch über ein erstes großes Spar- und Reformpaket. Die Billigung der Gesetzespläne ist Bedingung, damit Verhandlungen der Gläubiger mit Griechenland über ein drittes Hilfspaket beginnen können. Das Parlamentsvotum ist für den späten Mittwochabend vorgesehen, das Ergebnis der namentlichen Abstimmung dürfte gegen Mitternacht feststehen.

kbl/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 102 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hinrich Rohleder 14.07.2015
1. Die Griechen widerstehen...
...den ideologischen Parolen Krugmans und der Hetze gegen Deutschland. Das macht Hoffnung.
jörg_scholz 14.07.2015
2. Bei 762 Menschen von der Mehrheit
der Griechen zu sprechen für eine Umfrage das ist ja ein Witz aus mathematischer Sicht...
Carlson vom Dach 14.07.2015
3.
Warum haben dann alle dagegen gestimmt? Entscheidet euch doch mal...
dakommt 14.07.2015
4. Ja Ja diese Umfragen...
Kann mich da an die Umfragen zum OXI-Referendum erinnern. Die lagen total daneben! Ich weiß allerdings nicht was ich mehr bezweifel: Die Umfragen oder die "Korrektheit" des Referendums!!! Waren ja keine internationalen Wahlbeobachter zur Kontrolle dabei.
chrissy102 14.07.2015
5.
Das sind doch völlig unsinnige Umfrageergebnisse. Da wird doch ausschließlich nach Gefühl entschieden. Das kann auch gar nicht anders sein. Woher sollen die Bürger denn Sachkenntnis haben. Das gilt für Deutsche und Griechen gleichermaßen. Die Spitzenpolitiker sind weit mehr in die Problematik involviert. Deswegen habe ich auch als einer der Wenigen Vertrauen zu Angela Merkel und vor allem Wolfgang Schäuble.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.