SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

02. November 2016, 19:06 Uhr

Federal Reserve

US-Notenbank hält Zinsen stabil

Unmittelbar vor der US-Wahl werden die Zinsen in den USA nicht erhöht, verkündet die Notenbank Fed. Gleichzeitig signalisieren die Währungshüter deutlich, dass ein Zinsschritt bald anstehen dürfte.

Die US-Notenbank Fed hat ihren Leitzins nicht verändert. Die Fed-Funds-Rate liege weiter in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent, teilten die Währungshüter mit. Volkswirte und Finanzmärkte hatten überwiegend mit dieser Entscheidung gerechnet.

Damit haben die US-Währungshüter zum siebten Mal in Folge den Zins unangetastet gelassen. Mitte Dezember 2015 hatte die Notenbank erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins angehoben. Dieser hatte zuvor seit Ende 2008 - also kurz nachdem die weltweite Finanzkrise ihren Höhepunkt erreicht hatte - in der Spanne zwischen null und 0,25 Prozent gelegen.

Die Argumente für eine Anhebung hätten sich aber weiter verstärkt. Die Zentralbank will jedoch zuvor noch "einige" weitere Hinweise sehen, dass es auf dem Weg zu Vollbeschäftigung und stabilen Preisen vorangeht. Damit senkte die Fed die Latte für eine geldpolitische Straffung etwas, da sie im September nur von "weiteren Hinweisen" gesprochen hatte.

Viele Investoren erwarten erst nach der US-Wahl die nächste Zinserhöhung der Fed. Dies wäre der letzte Termin, an dem die Zinsen in diesem Jahr noch erhöht werden könnten. Zu Beginn des Jahres hatte die Fed ursprünglich vier Zinsschritte für 2016 in Aussicht gestellt.

hej/dpa-AFX

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung