Hitzewelle Indien lockert Exportstopp für Weizen

Indien leidet unter einer Hitzewelle und hat deshalb die meisten Ausfuhren der mageren Weizenernte untersagt. Doch nun hat das Land Ausnahmen gewährt. In einem Hafen an der Westküste stauten sich Hunderttausende Tonnen.
Weizenbearbeitung im indischen Ahmedabad

Weizenbearbeitung im indischen Ahmedabad

Foto: Amit Dave / REUTERS

Nach Indiens Weizenexportverbot hat die Regierung des Landes nun doch einige Exporte des Getreides gestattet. Weizenlieferungen, die bis einschließlich vergangenen Freitag dem Zoll übergeben worden seien, dürften exportiert werden, teilte das Handelsministerium in Neu-Delhi mit.

Konkret nannte die Behörde demnach für Ägypten bestimmtes Getreide im Hafen von Kandla an der Westküste im Bundesstaat Gujarat. Dort strandeten der Nachrichtenagentur AFP zufolge am Dienstag infolge des Exportverbots Hunderttausende Tonnen Weizen: Laut Hafenbetreiber stauten sich zwischenzeitlich rund 4000 Lastwagen rund um den Hafen. Demnach dürften diejenigen Lkw-Ladungen an Bord von Schiffen gebracht werden, die vor der Verkündung des Ausfuhrstopps am vergangenen Freitag dort angekommen waren, nicht aber solche, die danach eintrafen.

Mit knapp 110 Millionen Tonnen war Indien im Jahr 2020 laut Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen der zweitgrößte Weizenproduzent der Welt. Nun leidet das Land unter einer Hitzewelle, entsprechend mager dürfte die Weizenernte ausfallen. Um die Versorgungssicherheit des Landes zu gewährleisten, hatte Indiens Regierung am Samstag ein generelles Exportverbot für das Getreide verhängt, aber betont, dass Ausfuhren mit ausdrücklicher Genehmigung der Regierung weiter erlaubt seien.

Auf Indien ruhen große Hoffnungen, die im Zuge des Ukrainekriegs entstandenen Versorgungsengpässe durch eine Steigerung seiner Weizenexporte lindern zu können. Der Weizenpreis in Europa hatte am Montag Rekordniveau erreicht.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version der Meldung hieß es, Indien habe in einem Jahr 110 Millionen Tonnen Weizen exportiert. Tatsächlich bezog sich die Zahl auf die gesamte Weizenproduktion des Landes. Wir haben den Fehler korrigiert.

dam/dpa-AFX/AFP
Mehr lesen über Verwandte Artikel