Ukraine: Kornkammer Europas
Sergei Grits/ AP
Fotostrecke

Ukraine: Kornkammer Europas

Wirtschaft in der Ukraine Ökonomen fordern westliche Milliardenhilfen für Kiew

Die Ukraine könnte ein Boom-Staat in Osteuropa sein und ist doch das Armenhaus. Überalterte Strukturen und Korruption plagen die Nation. Nun droht ihr der Staatsbankrott, mit unabsehbaren Folgen für die globalen Finanzmärkte. Es sei denn, die Mitteleuropäer retten sie.

Devisenreserven Ukraine (in Milliarden Dollar, jeweils zum Jahresende)

2007 32,4
2008 31,5
2009 26,5
2010 34,6
2011 31,8
2012 24,5
2013 18,8
Ende Januar 2014 17,8
Ende Februar 2014 rund 15
Quellen: IWF, Weltbank, Bloomberg, Ukrainische Zentralbank

Wirtschaftswachstum Ukraine (real, gegenüber Vorjahr)

2005 +2,7 %
2006 +2,3 %
2007 +7,9 %
2008 +2,3 %
2009 -14,8 %
2010 +4,1 %
2011 +5,2 %
2012 +0,2 %
2013 0,0 %
Quellen: IWF, Weltbank, bei Leistungsbilanzdefizit dazu auch Trading Economics

Leistungsbilanzdefizit Ukraine (von GDP)

2007 -3,7 %
2008 -7,0 %
2009 -1,5 %
2010 -2,2 %
2011 -5,5 %
2012 -8,4 %
2013 -7,9 % (geschätzt, endgültige Zahlen noch nicht veröffentlicht)
Quellen: IWF, Weltbank, bei Leistungsbilanzdefizit dazu auch Trading Economics