Wirtschaftsboom in China Inflation steigt schneller als erwartet

Die Verbraucherpreise in China schnellen bedenklich in die Höhe: Nach Regierungsangaben lag die Inflationsrate im März bei mehr als fünf Prozent. Auch der Konjunkturboom geht ungebremst weiter.

Arbeiterstreik in China: Ungebremster Boom
REUTERS

Arbeiterstreik in China: Ungebremster Boom


Peking - Die Inflation in China ist bedenklich in die Höhe geschnellt: Der Anstieg der Verbraucherpreise war im März mit 5,4 Prozent im Vorjahresvergleich der höchste seit fast drei Jahren.

Die Nahrungsmittelpreise stiegen sogar um elf Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die Erzeugerpreise legten im März um 7,3 Prozent auf den höchsten Stand seit 30 Monaten zu. Eine hohe Teuerung ist für die chinesische Regierung bedrohlich. Sie trifft vor allem die ärmeren Bevölkerungsschichten - und kann zu sozialen Unruhen führen.

Auch der Konjunkturboom geht ungebremst weiter: Trotz Zinserhöhungen und anderer Bremsmanöver der Regierung wuchs die chinesische Wirtschaft im ersten Quartal um 9,7 Prozent, wie das Statistikamt am Freitag in Peking berichtete.

Die Anlageinvestitionen wuchsen im ersten Quartal um 25 Prozent. Besonders stiegen die Investitionen im Immobiliensegment mit 34 Prozent. In Wohnungen wurde sogar um 37 Prozent mehr investiert als im Vorjahresquartal.

Die hohe Inflation und die Immobilienblase gehören zu den Hauptsorgen der Regierung, die wegen der Überhitzungsgefahren das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr eigentlich drosseln wollte. Im vergangenen Jahr wurden 10,3 Prozent Wachstum erreicht.

ssu/dpa



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bunterepublik 15.04.2011
1. Drosselung?? Nur wie
Nun, jetzt wird es auch für China immer kritischer... Wenn der Kapitalismus zuschlägt, dann hält ihn weder Ochs noch Esel auf... Immobilienblase, Inflation, Rohstoffpreise, Wachstum..... Die Schere zwischen arm und reich geht auseinander..... Eine Lawine ist nur schwer aufzuhalten..das System wird zum Selbstläufer... China ist in der Zwickmühle...Gehts so weiter wie bisher....droht der Kollaps, wird gedrosselt, droht ebenfalls der Kollaps. China könnte nur drosseln, wenn es einen fairen internationalen Wettbewerb Einzug hält....nur dann verlöre China durch Aufwertung der eigenen Währung einen immensen Vorteil...und damit Millionen von Arbeitsplätzen...
kundennummer 15.04.2011
2. So wie hier
Zitat von sysopDie Verbraucherpreise in China schnellen bedenklich in die Höhe: Nach Regierungsangaben lag die Inflationsrate im März bei mehr als fünf Prozent. Auch der Konjunkturboom geht ungebremst weiter. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,757174,00.html
Auch hier steigen die Lebensmittelpreise rapide. Blos ist man so geschickt die Packungen unverändert zu lassen aber einfach weniger Inhalt zu liefern. Is aber kein Problem denn im Aufschwung XXXXL verdienen "WIR" uns ja dumm und dämlich. Naja also wenn man "WIR" auf die Fettschicht des Landes eingrenzt. Der Rest is ja auch nich systemrelevant.
beobachter1960 15.04.2011
3. .
Bisher waren die chinesischen Wirtschaftslenker in der gleichen Lage wie die Europäer nach dem Krieg. Jeder Bau zählt und jedes Wachstum ist gut. Aber jetzt muß dieses Wachstum und die gesamte Volkswirtschaft in ein normales Fahrwasser gelenkt werden. Mal sehen ob dafür die Fähigkeiten der Wirtschaftslenker ausreichen. Schnelles Wachstum und auseinanderdriftende Wohlstandsniveaus sind ebenso ein Ritt auf dem Tiger wie der Hunger nach Rohstoffen und der Versuch anderen die eigenen seltenen Erden vorzuenthalten. Viel Glück!
SchneiderG 15.04.2011
4. .
Zitat von sysopDie Verbraucherpreise in China schnellen bedenklich in die Höhe: Nach Regierungsangaben lag die Inflationsrate im März bei mehr als fünf Prozent. Auch der Konjunkturboom geht ungebremst weiter. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,757174,00.html
Nichts bedrohliches vorhanden. Da hat die KPCh langfristig vorgesorgt mit einer gut ausgerüsteten Armee für Innere Angelegenheiten. Somit vollkommener Unsinn hier von möglichen sozialen Unruhe zu Reden, das hat die KP fest (kupfer ummantelt bleiern) im Griff.
hojen 15.04.2011
5. Wachstum
Zitat von SchneiderGNichts bedrohliches vorhanden. Da hat die KPCh langfristig vorgesorgt mit einer gut ausgerüsteten Armee für Innere Angelegenheiten. Somit vollkommener Unsinn hier von möglichen sozialen Unruhe zu Reden, das hat die KP fest (kupfer ummantelt bleiern) im Griff.
Was wächst denn da, außer dem Kontostand der Reichen und der Hoffnungen der Armen ??
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.