SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

16. Juni 2010, 18:49 Uhr

Wohltätige Zwecke

Gates und Buffett fordern Super-Reiche zum Spenden auf

Wie sehr hängen Amerikas Millionäre an ihrem Geld? Mindestens 50 Prozent ihres Vermögens sollen aus Sicht von Bill Gates und Warren Buffett wohlhabende Landsleute spenden. Die beiden reichsten Männer der USA sind das beste Beispiel - einer von ihnen will sogar mehr als 99 Prozent abgeben.

New York - Wenn der Staat nicht kann oder will, dann muss die Umverteilung von Reich zu Arm eben direkt erfolgen. So klingt die Botschaft der beiden reichsten Männer der Welt. Bill Gates und Warren Buffett haben gemeinsam an die Spendenbereitschaft ihrer wohlhabenden Landsleute appelliert.

Wer über große Vermögen verfüge, solle mindestens die Hälfte für wohltätige Zwecke spenden, schrieben die beiden US-Milliardäre in einem am Mittwoch veröffentlichten gemeinsamen Beitrag für das Magazin "Forbes".

Buffett kündigte an, mit gutem Beispiel voranzugehen: "Mehr als 99 Prozent meines Vermögens sollen zu Lebzeiten oder bei meinem Tode an wohltätige Zwecke gehen." Der Wert seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway wird auf etwa 47 Milliarden Dollar (gut 38 Milliarden Euro) geschätzt. Gates sagte, er wolle auch andere Super-Reiche zu großzügigen Spenden überreden. Damit könnten sie einen "wirklichen Unterschied" machen, schrieb der Software-Unternehmer und Mäzen, dessen Vermögen auf 53 Milliarden Dollar geschätzt wird.

Laut "Forbes" hatten bereits im vergangenen Jahr mehrere Milliardäre bei einem exklusiven Dinner in New York zugesagt, mindestens 50 Prozent ihres Vermögens zu spenden. New York ist die Stadt mit den meisten Milliardären. In der US-Metropole leben 60 Superreiche. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Moskau mit 50 Milliardären und London mit 32. Die zehn reichsten Menschen der Welt besaßen im vergangenen Jahr ein Vermögen von 342 Milliarden Dollar.

lgr/AFP

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung