SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

30. Juli 2013, 06:51 Uhr

Neuer Ministerpräsident

Woidke will nicht in Flughafen-Aufsichtsrat

Als Brandenburgs Ministerpräsident möchte er Matthias Platzeck beerben, als Chefaufseher des Flughafens BER lieber nicht: Dietmar Woidke hat den Job beim Pannenprojekt abgelehnt. Dort muss nun nach nicht einmal acht Monaten schon wieder ein neuer Chef gesucht werden.

Potsdam - Der designierte Nachfolger des scheidenden brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) wird nicht in den Aufsichtsrat des Berliner Großflughafens BER einziehen. Dietmar Woidke stehe für diesen Posten nicht zur Verfügung, sagte Platzeck, der bislang noch Chef des Kontrollgremiums ist. Er hatte den Posten Anfang des Jahres von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit übernommen, nachdem dessen Krisenmanagement in die Kritik geraten war.

Platzeck hatte am Montag angekündigt, aus gesundheitlichen Gründen am 28. August von seinem Amt des Ministerpräsidenten zurückzutreten. Woidke soll sein Nachfolger werden und auch den Landesvorsitz der SPD übernehmen.

Über Platzecks Nachfolge im Amt des BER-Aufsichtsratschefs soll in den kommenden Wochen beraten werden. Platzeck kündigte an, die nächste Sitzung im August noch zu leiten. Woidke sagte, er habe sich bislang wenig mit dem Flughafenprojekt beschäftigt.

stk/dpa-AFX

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung