Zensurvorwurf gegen DIW-Chef Zimmermann "Hier kann nicht jeder schreiben, was er will"

Zensur? Nicht bei uns! Im neuen SPIEGEL verwahrt sich Klaus F. Zimmermann, Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, gegen den Vorwurf, eine Studie zum Fachkräftemangel in Deutschland selbstherrlich auf Hauslinie getrimmt zu haben - und geht zum Gegenangriff über.
DIW-Präsident Zimmermann: "Es gab eine Kommunikationspanne bei uns."

DIW-Präsident Zimmermann: "Es gab eine Kommunikationspanne bei uns."

Foto: ddp
tdo