Zur Ausgabe
Artikel 30 / 72
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Spaniens Banken wappnen sich

aus DER SPIEGEL 52/1977

Mit 14 Milliarden Mark Einlagen hat sich die Banco Central nach der Übernahme der Banco Ibérico an die Spitze aller spanischen Kreditinstitute gesetzt. Nachdem sicher scheint, daß sie für das kommende Jahr mit der Zulassung ausländischer Konkurrenten -- allen voran die amerikanische Citibank -- rechnen müssen, suchen sich die spanischen Banken durch Zusammenschlüsse für den schärferen Wettbewerb zu wappnen. So sieht sich derzeit auch die Nummer zwei der gut 100 Handelsbanken, die Banco Espaniol de Crédito, nach möglichen Fusionskandidaten um. Die Sorge der iberischen Banker, die sich lange gegen die Zulassung ausländischer Banken gewehrt haben, ist begründet. Allein die Citibank verfügt über mehr Einleger-Kapital als sämtliche spanischen Banken zusammen.

Zur Ausgabe
Artikel 30 / 72
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel