Sparmaßnahme Commerzbank plant Schalterhalle ohne Mitarbeiter

Die angeschlagene Commerzbank sucht vor allem im Privatkundengeschäft fieberhaft nach weiteren Einsparpotenzialen. Um die Kosten zu drücken, will das Institut demnächst voll automatisierte Filialen einrichten.


Geldautomat: Standardware für Privatkunden
DPA

Geldautomat: Standardware für Privatkunden

Frankfurt am Main - Das Geschäft mit wenig vermögenden Privatkunden gilt bei allen deutschen Großbanken als höchst unprofitabel, weil einem hohen Personalaufwand vergleichsweise kleine Erträge gegenüber stehen. Tätigkeiten, die nicht unmittelbar zur Kundenberatung gehören, sollen bei der Commerzbank Chart zeigen in Zukunft "verlagert, automatisiert oder ganz abgeschafft werden", teilte das Unternehmen am Montag mit. Die Selbstbedienungszone in den Filialen solle erweitert und 24 Stunden am Tag geöffnet werden. Neben den üblichen Geldautomaten und Kontoauszugsdruckern gebe es auch einen Automat zum Einzahlen von Geld.

In einem Pilotprojekt wird die Bank ab Mitte Juni mit dem neuen Filialtyp zunächst an sieben bereits bestehenden Standorten in Deutschland starten. "Wir werden genau verfolgen, ob unsere Kunden die neuen Beraterfilialen akzeptieren. Verläuft die Pilotphase erfolgreich, werden wir in den Umbau weiterer kleiner Filialen investieren", sagte der Leiter des Privatkundengeschäfts, Martin Zielke.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.