Steuer, Arbeit, Gesundheit Was sich 2004 ändert

Die Steuersätze sinken, der Kündigungsschutz wird gelockert, das Sterbegeld fällt weg: Am Neujahrstag 2004 tritt eine verwirrende Fülle von Reförmchen und Reformen in Kraft, die den Alltag der Deutschen verändern werden. Ein Überblick über die wichtigsten Änderungen.


Familie mit Kind: Zulage steigt, Einkommensgrenze sinkt
GMS

Familie mit Kind: Zulage steigt, Einkommensgrenze sinkt

Steuer
  • Der Eingangssteuersatz sinkt von 19,9 auf 16 Prozent, der Spitzensteuersatz von 48,5 auf 45 Prozent. Der Spitzensatz greift jetzt bereits ab 52.151 Euro (bisher waren es 55.007).
  • Der Grundfreibetrag erhöht sich von 7235 auf 7664 Euro.
  • Der Werbungskosten-Pauschbetrag sinkt von 1044 auf 920 Euro.
  • Als Entfernungspauschale gibt es nur noch einheitlich 30 Cent je Kilometer statt bisher 36 beziehungsweise 40 Cent. Mehr als 4500 Euro pro Jahr dürfen nur noch bei der Nutzung eines Kraftwagens abgesetzt werden.
  • Der Sparerfreibetrag senkt auf 1370 Euro für Ledige und 2740 Euro für Ehepaare (bisher 1550 beziehungsweise 3100 Euro).
  • Alleinerziehende ohne Partner erhalten einen Freibetrag von 1308 Euro, der bisherige Haushaltsfreibetrag entfällt.
  • Die Arbeitnehmersparzulage wird von 20 auf 18 Prozent der angelegten vermögenswirksamen Leistung reduziert, maximal gibt es 400 statt 408 Euro.
  • Steuersünder, die sich selbst anzeigen, gehen straffrei aus. Sie müssen ihr Schwarzgeld aber nachversteuern.
  • Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschläge sind für Besserverdiener mit einem Stundenlohn über 50 Euro nicht mehr steuerfrei.
  • Die Eigenheimzulage wird um insgesamt 30 Prozent zurückgefahren. Das bedeutet höchstens 1250 Euro jährlich für Alt- wie Neubauten (bisher 1278 beziehungsweise 2556 Euro).
  • Die Kinderzulage steigt von 767 auf 800 Euro. Die Einkommensgrenzen werden von 82.000 beziehungsweise 164.000 (Ledige / Ehepaar) auf 70.000 beziehungsweise 140.000 Euro herabgesetzt, pro Kind gibt es 30.000 Euro mehr.
  • Die Wohnungsbauprämie schrumpft von 10 auf 8,8 Prozent.


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.