Stichprobe Banken sind schlechte Berater beim Hauskauf

Wer sich bei der Finanzierung seines Eigenheims auf die Kalkulation der Banken verlässt, kann unter Umständen eine böse Überraschung erleben. In einem Test des ZDF-Magazins "WISO“ rechnete die Mehrzahl die zu erwartenden Kosten schön und beurteilte die Leistungskraft des Kreditnehmers viel zu optimistisch.


Eigenheim-Rohbau: Vorsicht vor der Kalkulation der Banken
DPA

Eigenheim-Rohbau: Vorsicht vor der Kalkulation der Banken

Mainz - Von zehn getesteten Bankfilialen hätten nur zwei korrekt reagiert - mit der Ablehnung der Baufinanzierung wegen Unterdeckung, berichtet das Wirtschaftsmagazin. Die Test-Familie hätte sich das gewünschte Haus nicht leisten können.

Die anderen acht Banken errechneten laut "WISO" dagegen, dass das Objekt finanziert werden könne. Beim tatsächlichen Kapitalbedarf verrechneten sich drei Banken den Angaben nach um fast 40.000 Euro. Bei den Beratungen seien Posten wie die Hausnebenkosten einfach vergessen worden. Die monatlichen Lebenshaltungskosten seien teilweise mit bis zu 340 Euro zu gering angesetzt worden. Kritische Posten der Finanzierung wie Kindergeld für einen 16-Jährigen, der bald die Lehre beenden wird, oder die Miete der 79 Jahre alten Großmutter seien voll in die Einnahmenseite eingerechnet worden.

Nur vier der zehn getesteten Banken hätten ein zinsgünstiges Darlehen der KfW-Bankengruppe angeboten. Die anderen hätten noch nicht einmal auf diese Möglichkeit der öffentlichen Förderung aufmerksam gemacht. Bei den meisten Banken hätte auch die Tilgungsrate von nur einem Prozent nicht ausgereicht, um bei Eintritt in die Rente schuldenfrei zu sein, betont das Magazin.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.