Strengere Kontrolle Lufthansa testet Bordkarten mit Fingerabdruck

Noch bevor auf Reisepässen und Personalausweisen Fingerabdrücke gespeichert werden, startet die Lufthansa ein eigenes Projekt: Möglichst schon im kommenden Jahr sollen alle Bordkarten einem Fingerabdruck "personalisiert" werden.


Lufthansa-Jet: Zugang wird strenger überwacht
DPA

Lufthansa-Jet: Zugang wird strenger überwacht

Berlin - Die Kontrolle per Fingerabdruck solle "möglichst noch 2006" eingeführt werden, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft dem "Tagesspiegel". Wer eincheckt, soll am Schalter seinen Fingerabdruck abgeben, beim Gang an Bord wird dieser automatisch mit dem auf der Bordkarte verglichen.

So wolle die Lufthansa verhindern, dass Reisende, die nicht auf der Passagierliste stehen, mitfliegen, berichtet die Zeitung. Seit Montag teste die Lufthansa solche Bordkarten in einem Laborversuch. Für Vielflieger soll es eine Karte mit eingescanntem Fingerabdruck geben.

In Deutschland werden vom 1. November an Reisepässe mit biometrischen Merkmalen des jeweiligen Inhabers ausgegeben. Zunächst befindet sich auf dem Chip, der in den Pass integriert ist, nur ein digitales Foto. Von März 2007 an sollen auch zwei Fingerabdrücke gespeichert werden. Dadurch sollen Pässe fälschungssicherer werden und Verdächtige leichter identifizierbar.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.