Studie Effekte der Abwrackprämie geringer als angenommen

Ist die Abwrackprämie Konsum-Motor - oder Mogelpackung? Eine wissenschaftliche Studie weist nun nach, dass sich der Erfolg der konjunkturellen Maßnahme vor allem auf "Mitnahmeeffekten" gründet: Drei von vier Neuwagenkäufern hätten sich in diesem Jahr ohnehin einen Pkw zugelegt.


Berlin - Bei der Abwrackprämie gibt es laut einer wissenschaftlichen Studie einen erheblichen Mitnahmeeffekt: Mindestens drei von vier Neuwagenkäufern in diesem Jahr hätten auch ohne den staatlichen Zuschuss von 2500 Euro ein neues Auto erworben.

Das geht aus einer für die "Welt am Sonntag" erstellten Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) hervor.

Bei den insgesamt zu erwartenden zwei Millionen subventionierten Neuwagenkäufen gingen demnach nur 500.000 auf das Konto der staatlichen Prämie. Das IWH rechne damit, dass der Staatshaushalt durch die Abwrackprämie unter dem Strich mit 2,6 Milliarden Euro belastet wird.

pad/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.