Milliardenschweres Bahnprojekt Tausende besuchen Stuttgart 21-Baustelle

In Stuttgart haben viele Schaulustige die womöglich letzte Chance genutzt, am »Tag der offenen Baustelle« hinter die Kulissen des künftigen Bahnhofs zu blicken.
Bauzäune und Dixi-Klos: »Tag der offenen Baustelle« bei Stuttgart 21

Bauzäune und Dixi-Klos: »Tag der offenen Baustelle« bei Stuttgart 21

Foto: Marco Krefting / dpa

Noch keine Fahrgäste, aber viele Interessierte: Die Baustelle des milliardenschweren Bahnprojekts Stuttgart 21 hat am Karsamstag tausende Menschen angelockt. Bis Ostermontag kann sie vermutlich ein letztes Mal besichtigt werden, die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2025 geplant.

Der Verein Bahnprojekt Stuttgart-Ulm sprach von rund 15.000 Besuchern am Samstag. »Wir wussten, dass sich die Menschen für S21 und die Folgeprojekte interessieren. Dass das Interesse an den »Tagen der offenen Baustelle« aber so groß ist, hätten wir nicht erwartet«, sagte der Vereinsvorsitzende Bernhard Bauer nach einer Mitteilung.

Zum Bahnprojekt Stuttgart 21 gehört der Tiefbahnhof in der Stuttgarter City samt unterirdischer Anbindung an den Flughafen und die Schnellbahnstrecke nach Ulm. Die Kosten belaufen sich auf rund 9,15 Milliarden Euro. Erst im Februar hatte die Deutsche Bahn den Betrag ein weiteres Mal nach oben korrigiert. Ursprünglich sollte das Projekt 2,6 Milliarden Euro kosten.

atb/dpa