Superairbus A380 beendet Airport-Test

Der A380 hat den Flughafentest in Frankfurt abgeschlossen und ist zum Rückflug nach Toulouse gestartet. Bis auf kleinere Pannen verlief die erste Visite auf einem internationalen Flughafen zur Zufriedenheit der Verantwortlichen.

Frankfurt am Main - Bei dichtem Nebel ist das weltgrößte Passagierflugzeug am Morgen wieder vom Frankfurter Flughafen aus gestartet. Nach einer Runde über der Stadt kehrte der Flieger zum Airbus-Stammwerk in Toulouse zurück.

Gestern hatte Airbus die Maschine erstmals in Alltagssituationen auf einem internationalen Verkehrsflughafen getestet. Dabei wurde nicht nur das Ein- und Aussteigen der Passagiere auf den zwei Decks erprobt, sondern auch Ver- und Entsorgung und das Be- und Entladen. Die Crew notierte, fotografierte und und filmte die Abläufe. Die Ergebnisse sollen später in ein Handbuch für den Einsatz des Flugzeugs einfließen.

Airbus sei "sehr zufrieden" mit dem Test-Verlauf, sagte ein Airbus-Sprecher. Lediglich kleinere Schwierigkeiten seien aufgetreten. So habe etwa die Einstiegsbrücke nicht optimal mit der Tür des Airbus abgeschlossen, so dass Passagiere beim Einsteigen nicht ausreichend vor Regen geschützt wären.

Fotostrecke

A380 in Frankfurt: Zehntausende bestaunen den Riesenvogel

Foto: DPA

Der Airbus A380 war am Samstagmorgen in Frankfurt unter den Augen Tausender Schaulustiger in Frankfurt gelandet. Für die Tests war die Maschine allerdings für die Öffentlichkeit abgeschirmt gewesen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.