Coronakrise in Lateinamerika Reiche werden reicher, Millionen anderen droht Armut

Die Coronakrise vergrößert laut einer Studie die Ungleichheit in Lateinamerika. Bis zu 45 Millionen Menschen droht der soziale Abstieg. Die wenigen Superreichen vermehren derweil ihre Vermögen.
Favela in Rio de Janeiro

Favela in Rio de Janeiro

Foto: VANDERLEI ALMEIDA/ AFP
ssu/dpa
Mehr lesen über