T-Aktie Ron Sommer peilt die 70 Euro an

"Persönlich sehr betroffen" sei er ob des rapiden Wertverfalls der T-Aktie, sagt Ron Sommer. Doch außer heißer Luft fällt dem Telekom-Chef wenig zur Steigerung des gebeutelten Aktienkurses ein.


Kein Zeit zum Wohlfühlen: Ron Sommer
DPA

Kein Zeit zum Wohlfühlen: Ron Sommer

Düsseldorf - Telekom-Chef Ron Sommer will die T-Aktie mit einem kräftigen Wachstum mittelfristig auf einen Kurs von mindestens 70 Euro bringen, sagt er. Das Unternehmen lege "mit über 15 Prozent in diesem Jahr" deutlich zu, so Sommer gegenüber der "Welt am Sonntag". "Ich fühle mich erst wieder wohl, wenn die Telekom-Aktie mindestens 70 Euro überschritten hat", zitiert das Blatt den Manager.

Erneut kritisierte Sommer den Aktienverkauf der Deutschen Bank. "Jeder Profi in New York oder Frankfurt weiß, dass man so etwas hätte anders händeln können", sagte Sommer. "Dass die Menschen durch den Aktienkurs zum Teil die Hälfte, manche sogar mehr als die Hälfte ihres eingesetzten Kapitals verloren haben, das macht mich persönlich sehr betroffen", betonte Sommer.

Die Aktie ist nach Sommers Überzeugung heute massiv unterbewertet. Selbst bei Erreichen der Erwartungshaltung der Analysten von durchschnittlich 30 Euro breche er "nicht in Begeisterung aus".

Näheres zum geplanten Börsengang von T-Mobil kündigte Sommer dem Bericht zufolge für die Präsentation der Halbjahreszahlen am 28. August an. "Den Börsengang machen wir abhängig von der Marktsituation. Die spricht jetzt dagegen. Dennoch verlieren wir den Börsengang nicht aus dem Auge", so der Telekom-Chef.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.