Zur Ausgabe
Artikel 30 / 69

Tarifabschluß überholt Blüm

*
aus DER SPIEGEL 28/1984

Zuerst lobte Bundesarbeitsminister Norbert Blüm den Tarifabschluß in der Metallindustrie als »Einstieg in eine neue Tarifpolitik«. Jetzt hat er in der Vereinbarung einen störenden Satz entdeckt. Die Metall-Tarifpartner beschlossen, daß mit »Zustimmung des Betriebsrates Mehrarbeit bis zu zehn Stunden in der Woche und bis zu 20 Stunden im Monat, bis zu acht Wochen angeordnet werden kann«. Die Vereinbarung widerspricht Blüms Gesetzentwurf zur »Förderung der Beschäftigung«. Dessen Kernpunkt war es, bezahlte Überstunden auf zwei Stunden in der Woche oder acht Stunden im Monat zu beschränken und zusätzliche Überstunden durch Freizeit auszugleichen. Mit der Überstundenbeschränkung sollte Arbeitslosen wenigstens vorübergehend ein Job verschafft werden. Allzu unglücklich wird Blüm aber nicht sein: Das Bonner Wirtschafts- und das Finanzministerium sperrten sich bislang gegen sein Gesetz, weil es die Betriebe angeblich einenge. Nun kann Blüm seinen Plan mit Hinweis auf den Tarifabschluß in der Metallindustrie fallenlassen.

Zur Ausgabe
Artikel 30 / 69
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.