Terror-Business Neue Panzer für den Highway

Krieg, Killerviren, Terror - mit der Angst um das eigene Leben lässt sich in den USA derzeit viel Geld verdienen. Das haben nun auch die Autobauer in Detroit erkannt.


Diskretion ist Ehrensache: Gepanzerter Lincoln Town Car
AP

Diskretion ist Ehrensache: Gepanzerter Lincoln Town Car

Detroit - Das Dach ist mit schußsicherem Stahl verstärkt, eine Spezialkeramik fängt Schüsse in den Türen ab, und die Reifen sind so verstärkt, dass sie trotz mehrerer Gewehrkugeln noch bis knapp 50 Stundenkilometer rund laufen. Was sich wie technische Daten für das nächste James-Bond-Auto anhört, sind nur ein paar Details des Lincoln Town Car BPS. Er soll im Spätsommer für rund 140.000 Dollar in die Läden kommen. BPS steht dabei für Ballistic Protection Series und für ein neues Geschäftsfeld, das Ford und General Motors gerade erschließen.

Seit den Terroranschlägen vom 11. September verzeichnen Unternehmen, die Luxuslimousinen in rollende Festungen umrüsten, einen starken Anstieg der Nachfrage. Joe Scaletta, der mit seiner Firma Scaletta Moloney Armoring seit den 80er Jahren in diesem Spezialgebiet aktiv ist, freut sich: "Das Geschäft hat sich im letzten Jahr verdoppelt". Seinen Angaben zufolge verlangen immer mehr Prominente aus Unterhaltung und Sport nach höchster Sicherheit auf der Straße.

Sicher auf allen Wegen: Lincoln Town Car BPS

Sicher auf allen Wegen: Lincoln Town Car BPS

Doch die Konkurrenz hat nicht geschlafen. Neben Ford plant auch General Motors Ende 2003 eine Version des DeVille herauszubringen, bei der Scalettas Tuning, das zwischen 30.000 und 300.000 Dollar kosten kann, nicht mehr nötig sein wird. "Es ist ein kleines Segment, aber es wächst und es ist profitabel", sagte Ford-Sprecher Tod Nissen den "Detroit News". Nach Schätzungen seines Unternehmens ist der Markt für gepanzerte Limousinen seit 1995 jährlich um rund 20 Prozent gewachsen, weltweit sollen im letzten Jahr rund 22.000 dieser Fahrzeuge verkauft worden sein. Genauere Zahlen sind schwer aufzutreiben, da sich alle Beteiligten um höchste Diskretion bemühen.

Dies gilt auch für das Aussehen der kugelsicheren Modelle. Der Lincoln Town Car BPS werde sich äußerlich nicht von einem anderen Modell dieser Reihe unterscheiden. "Die erste Pflicht für gefährdete Personen ist es, nicht aufzufallen", sagt Lincoln-Sprecher John Jraiche.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.