Teure Heizkosten Verbrauchern drohen massive Nachzahlungen

Wer's warm mag, den trifft bald der kalte Schock: Nach Angaben des Deutschen Mieterbundes drohen Verbrauchern im Frühjahr 2009 saftige Heizkostennachzahlungen. Wer mit Öl heizt, könnte bis zu 30 Prozent draufzahlen.

Berlin - "2008 war das Jahr der explodierenden Energiepreise", sagte Mieterbund-Präsident Franz-Georg Rips in Berlin. Heizöl sei im Durchschnitt um etwa 30 Prozent und Gas etwa 20 Prozent teurer geworden als im Vorjahr. "Die Zeche werden die Mieter 2009 zahlen müssen, wenn sie ihre Heizkostenabrechnung erhalten."

Rips schätzt, dass für eine 80 Quadratmeter große Wohnung insgesamt 1200 bis 1300 Euro an Heizkosten gezahlt werden müssen. Nehme man andere Nebenkosten wie kommunale Gebühren, Müll und Abwasser sowie höhere Kaltmieten hinzu, werde die Wohnkostenbelastung 2009 auf knapp 40 Prozent klettern. "Für einkommensschwächere Haushalte bedeutet diese Preisentwicklung, dass sie mehr als 50 Prozent ihres Nettoeinkommens für Wohnung und Haushaltsenergie zahlen müssen", sagte Rips.

Immerhin: 2009 dürften Verbraucher deutlich entlastet werden. Durch den weltweiten Abschwung ist die Nachfrage nach Öl stark gesunken. Der Ölpreis hat dadurch nach seinem Rekordhoch im Juli um mehr als zwei Drittel an Wert eingebüßt. Derzeit liegt der Barrelpreis deutlich unter 40 Dollar.

Nach Berechnungen des Hamburger Energie-Informationsdienstes EID hat sich in der Folge auch der Preis für Heizöl seit dem Sommer annähernd halbiert. Im Durchschnitt von 14 großen Städten in Deutschland mussten die Kunden Mitte Dezember 51,90 Euro für 100 Liter bezahlen - das ist ein Rückgang von mehr als 46 Euro gegenüber Juli.

Angesicht des Preisverfalls am Ölmarkt haben sich 29 Gasversorger mit dem Bundeskartellamt auf Zugeständnisse für die Kunden verständigt. Insgesamt bekommen diese 127 Millionen Euro in Form von Bonuszahlungen und Gutschriften zurück. 3,5 Millionen Gaskunden können sich nun auf Gutschriften auf ihren Jahresabrechnungen freuen.

Nach Angaben des Portals toptarif.de haben sie 2008 insgesamt 13,5 Milliarden Euro für Gas bezahlt - 1,1 Milliarden mehr als 2007. Im Jahresdurchschnitt sei das ein Preisanstieg von rund 9,1 Prozent.

ssu/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.