Toll-Collect-Desaster Ex-BDI-Chef giftet gegen Mangold

Für den ehemaligen Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Hans-Olaf Henkel, trägt der Ex-DaimlerChrysler-Manager Klaus Mangold die Hauptverantwortung für das Desaster um die Einführung der Lkw-Maut. Und ebenso empörend findet es Henkel, dass dieser noch immer öffentliche Ämter inne hat.

Berlin - Der Mautskandal sei so unglaublich, die Folge so unabsehbar für Unternehmen, Verkehrsinfrastruktur und für den Ruf unseres Landes, dass Mangold die deutsche Wirtschaft nicht länger glaubwürdig im Ausland repräsentieren könne, sagte Henkel gegenüber der "Berliner Zeitung". Als früherer Chefaufseher des Maut-Konsortiums Toll Collect sei der Manager verantwortlich für die misslungene Einführung einer Lkw-Maut in Deutschland

Mangold solle seine Ämter als Vorsitzender des Ost-Ausschusses der deutschen Wirtschaft und als Bundesbeauftragter für Auslandsinvestitionen aufgeben. Zur Begründung sagte Henkel demnach.

Mangold war bis Ende 2003 Vorstandsvorsitzender von DaimlerChrysler Services, einer Tochter des DaimlerChrysler-Konzerns, in deren Zuständigkeit das Mautprojekt fiel.