Zur Ausgabe
Artikel 49 / 119

Tricks mit starkem Tobak

aus DER SPIEGEL 31/1992

Freunde kräftiger Zigaretten müssen auch im nächsten Jahr nicht auf ihre Dosis Teer und Nikotin verzichten. Zwar dürfen dann in der EG nur noch Zigaretten mit einem Teergehalt bis 15 Milligramm verkauft werden; von 1998 an sind sogar nur noch 12 Milligramm erlaubt. Betroffen ist davon die schwere französische Ware. Doch die Hersteller der filterlosen »Gauloises« und »Gitanes« haben das Problem auf elegante Weise gelöst: Sie haben die Zigaretten einfach etwas dünner gemacht - weniger Tabak ergibt weniger Teer. Drei französische Traditionsmarken verschwinden wegen der EG-Norm allerdings vom Markt: »Fontenoy«, die 1933 eingeführte »Celtiques« und »Boyard«, die es seit 1893 gibt. Die in Maispapier gehüllte, extrem starke »Boyard« hatte einen prominenten Werbeträger: den kettenrauchenden Philosophen Jean-Paul Sartre.

Zur Ausgabe
Artikel 49 / 119
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.